amBX – Wenn dem Fernseher plötzlich ein Licht aufgeht

By | 16. April 2009

ambx-logoEs kennen doch bestimmt viele von Euch diese teuren Fernseher, die man bei Saturn und Co auf den Sonderausstellern sehen kann.Oftmals sind sie  so teuer, dass man sie sich eh nicht kaufen kann. Und ein Grund warum sich ab und an mal kostspieliger sind, ist zum Beispiel amBX. amBX ist eine von Philips entwickelte Technologie, die es ermöglicht, ein Licht zu erzeugen, dass die Stimmung des gerade Gesehene wiedergibt. In den Läden wird es meistens mit Philips ambilight angepriesen. Diese Technologie benutzt Sounds, Vibrationen, Luftschwingungen und weitere andere Physikalische Dinge, um eine angenehme Stimmung mit Hilfe des Lichts zu erzeugen.
Kreativ umgesetzt wurde das Logo von BB/Saunders. BB/Saunders ist eine britische Design und Brandbuilding Agentur, die gerade in England äußerst bekannt ist. Erst vor kurzem haben sie dort ein Logo für die Stoke-on-Trent entwickelt. Die Stoke-on-Trent oder The Potteries (die Töpfereien) genannt ist eine Verschmelzung mehrerer Städte in den Midlands in England. Besondere Bedeutung hat die Stoke-on-Trent, da diese Stadt eine Städtepartnerschaft zusammen mit Erlangen hat.
Das Logo von amBX wurde in ungefähr der gleichen Art wie das schon bestehende Dolby Symbol und das Compact Disc symbol gestaltet. Diese haben auch eine einfache Schrift und ein etwas geschwungenes Zeichen.

andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.
Seit 1.6.2015 bin ich nun als Leiter Digitale Markenführung bei AKOM360 beschäftigt.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *