ATARI – Es war einmal vor langer Zeit

By | 22. April 2009

800px-atari-logo_svgNolan Bushnell war der Gründer der Ursprungsfirma. Den Namen Atari entnahm er damals einem Spiel namens “Go”. Im Japanischen bedeutet das Wort so viel, wie “ich greife an/ ich werde gewinnen”. Gewonnen hat er mit seinem Atari auf jeden Fall, das kann man hier schon einmal festhalten. Der erste Atari wurde damals in einer Kneipe aufgestellt und ging leider schon nach kurzer Zeit kaputt. Der Vorteil war jedoch, dass es nicht die Technik war, die Schuld an dem Defekt war, sondern der Münzkasten war so überfüllt, dass der Kneipenkasten, wie in einige nannten, nicht mehr funktionierte. Als das Logo damals entwickelt wurde, trennte man noch die Bildmarke und die Wortmarke. Nach dem die Firma Infogrames jedoch den Markennamen kaufte, erfolgte umgehend ein Redesign des Logos. Dabei integrierte man die Bildmarke in der Mitte des Logos und tauschte es gegen das ‘A’ in der Mitte ein. Das Logo, welches aus drei Streifen besteht, soll den Berg Fujiyama darstellen. Entworfen wurde das Logo von Infogrames intern. Infogrames ist eine französische Aktiengesellschaft. Die Produkte davon werden jedoch unter dem Namen Atari vertrieben. Eines der absoluten Atari-Hit-Titel dürfte das Spiel “Enter the Matrix” gewesen sein, dass damals passend zum zweiten Matrix-Kinofilm “Matrix Reloaded” auf den Markt gebracht wurde. 2003 lagen für dieses Spiel schon rund 4 Millionnen Vorbestellungen vor, bevor man es am 15 Mai in den Handel brachte. Für die Zeit war es äußerst ungewöhnlich, da Atari von einigen als nicht mehr Wettbewerbsfähig beschrieben wurde. Jedoch hielt man sein Wort und brachte ein, wie man es selber nannte “bahnbrechendes Spiel” auf den Markt. Atari-Chef Bruno Bonnell wird es auf jeden Fall gefreut haben. Leider gibt es über das Logo an sich nicht so viele Informationen, da es wie schon erwähnt, intern von Infogrames entwickelt wurde.
Das Logo an sich wirkt auf den ersten Blick sehr einfach und das ‘A’ in dem Logo lässt sich sehr schnell erschließen. Jedoch kommt man ohne das nötige Hintergrundwissen nur äußerst schwer darauf, dass die Bildmarke den Fujiyama darstellen soll. Alles in allem aber trotzdem ein Logo, dass sich sehr in den Köpfen der PC Nutzer gefestigt hat und trotz Namen wie Apple und Co an Bekanntheit kaum verloren hat. Zumindest die alt eingesessenen werden es noch kennen und vielleicht noch den einen oder anderen Atari auf dem Dachboden stehen haben oder das ein oder andere Spiel in der Schrankwand haben.


Share it now!

andre

Digital Strategic Planner at Deutsche Markenarbeit
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier binich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefe ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *