28 thoughts on “Buzzriders Logo – Logovorstellung Nummer 1

  1. Schnutinger

    Endeutig Logo 3! (das ist richtig klasse!!! Zumindest das Symbol, an der Schrift könnte man noch feilen, muss aber nicht.)

    Logo 1 + 2 sind viel zu undeutlich.

  2. andreandre Post author

    Vielen dank für dein Feedback! Wenn ich ehrlich bin, ist Logo Nummer 3 auch mein Favorit! Da hatte die Alexa echt eine schöne Idee! Mal schauen wie es den anderen gefällt!

  3. Steini

    Kann mich nur Schnutinger anschließen, das dritte Logo ist definitiv am Besten. Vielleicht kann man ja da B in das Viereck integrieren.

  4. Michael

    dann warte ich mal auf die weiteren – ich finde, daß weder Name noch Logo das ausdrücken, was es soll – falls die “Normalsterblichen” und ihr Interesse an Lokalnachrichten mit Zielgruppe gemeint ist – ich finde sogar, daß es in der Zielgruppe eher negative Assoziationen auslöst, i.S.v. “nicht für mich”

  5. executrex

    Hallo Robert, irgendwie wirken die Logos zu “retro” Das Buzz würd ich mit mehr “Buzz effekten versehen”. Ergo es sollte eine “vibrations Effekt” bei dem Wort Buzz vorgetäuscht werden, das wäre cool. Denn Buzz( Buzzer) assoziere ich zumindest mit einen brummenden Teil aus Talkshows wo ich drauf drücken muss. ;)

  6. Prinzzess

    Ich muss gestehn, dass ich die Logos nicht wirklich prägnant find.
    Vielleicht wäre etwas mit dem Umriss von Deutschland machbar…
    Bin da leider unbegabt.
    Aber mal abwarten, was noch kommt.

  7. Pingback: erster Logowurf für Buzzriders – written in basic

  8. andreandre Post author

    @prinzzess
    Mit dem Umriss von Deutschland zu arbeiten haben wir auch schon versucht! Das problem dabei besteht jedoch darin, dass es nicht finktioniert wenn es zu klein ist!
    Ein gutes Beispiel ist das Nike Logo! Egal wie groß es abgebildet wird, es funktioniert einfach immer! Je mehr Details man verwendet, desto schwieriger wird es, es bei kleinen Größen zu erkenn!
    Aber mal schauen, was daraus noch wird! Bin sehr gespannt!

  9. Andi

    Ich finde auch Logo 3 am besten, auch wenn es mich stark an popurls erinnert. Vielleicht könnte man die Herz-Quadrat-Kombi nur als Rahmen darstellen (innen wieder weiß)… Aber klasse Vorschläge :)

  10. Harald Link

    1) und 2) sind zu beliebig. Bei 3) passt das Signet eher zu einer Flirtline, der Schriftzug ist nicht prägnant genug.
    Ich würde mir überlegen, ob überhaupt ein Signet notwendig ist. Der Name buzzriders ist so außergewöhnlich, dass ich eher nur mit einem Logotype experimentieren würde.
    Und wenn schon Signet, dann sollte dieses den “lokalen” Aspekt sehr, sehr deutlich repräsentieren (“markierende” Stecknadel im Globus oder was auch immer …).

    Warte gespannt auf weitere Entwürfe. Warum gibt’s dazu eigentlich nicht einen Contest? Würden bestimmt viele gerne mitmachen. 1. Preis: 1 Jahr Werbung frei auf buzzriders … ;-)

  11. Harald Link

    Sorry, habe jetzt erst gesehen, dass Ihr ja zum Einreichen von Ideen aufgerufen hattet. Meine Contest-Anmerkung wird also wieder einkassiert.

  12. andreandre Post author

    @ Harald

    Kein Problem
    aber bzgl der Stecknadel, die Idee hatte wir auch, aber da gibt es schon so viele die damit etwas machen!
    Wir wollte gerne ein Signet benutzen, da man sich das unserer Meinung nach einprägen kann!

    Aber wenn du ´nen nettes Logotype hast, dann lass es mir einfach zu kommen!

  13. Octavian

    Hmm also ich weiß nicht so recht, inwiefern ein Herz mit dem Thema zu tun hat? Ich würde vorschlagen, dass man einmal die Keywords definiert, die diesen Dienst letztendlich ausmachen werden.
    – ortsbezogenheit
    – news
    – kleinanzeigen
    – aktivitäten
    – gezwitscher
    – …
    Für das gemeine Volk wird der Name “Buzzriders” für sich genommen überhaupt nicht auf den Sinn des Dienstes schließen lassen. Es ist englisch und eher technisch, d.h. wird sich kein Unbedarfter merken können. Deshalb sollte das Logo für sich genommen schon in etwa deutlich machen was der Kern der Sache ist.
    Einen passenden Vorschlag habe ich leider noch nicht ;)

  14. phillip

    @Octavian

    ich glaube, einen dienst zu erklären, kann ein logo nur bedingt leisten. was den namen betrifft, hast du allerdings deutlich recht. vielleicht könnte eine unterzeile, die name und “sinn” zusammenbringt, das problem lösen …

  15. geby

    Das Logo muss toll aussehen, mehr nicht!

    Ganz klar bisher 3!

  16. Robert

    bevorzuge auch das Logo No.3, nicht in schwarz ausgefüllt, soll ja keine Trauerseite werden:))) Bin kurz angebunden, muss los wegen Hochzeitstermin von Freund, melde mich später in Ruhe wieder:) Und DANKE!!!!!!

  17. satyasingh

    klar, schlicht,leicht wiederzuerkennen, in verschiedenen hintergründen, plattformen und medien einsetzbar: logo 3.

    die andere varianten müsstet ihr einfarbig gestalten oder hättet hier und da probleme mit der darstellung. 3 farben und 2 schriftarten im logo ist problematisch

    logo 3 ist einfach und klar. die zweite typo setzt sich auf den schnellen blick nicht stark genug von buzz ab. entweder angleichen oder noch etwas dran feilen…

  18. Sven

    Logo 3 gefällt mir eindeutig am besten. Ist intutitiv erkennbar. Bei 1 und 2 habe ich erstmal “riders” entziffern müssen.

    Gut, schwarz muss nicht sein (sieht zwar s/w-gedruckt wunderbar aus) aber einfarbig dürfte es schon sein.

  19. Leo

    Ich bin ebenfalls für Logo #3. Wirkt wesentlich professioneller und seriöser als die ersten beiden Logos ;)
    Und man kann sofort erkennen (auch ohne lesen der Beschreibung), was damit gemeint ist. Einzig und allein die Farbe würde ich ändern (wie Sven auch).

  20. xephir

    Mir gefällt (noch) keines der Logos. Also schickte ich einen Vorschlag per Mail an euch. (:

  21. Alexa

    Hallo, jetzt melde ich, Alexa, mich auch mal zu Wort. Aaaalso, vielen Dank für das viele Feedback :)
    Ich möchte aber erst noch einmal besonders betonen, dass das Buzzriders-Projekt, in einer so kurzen Zeit, eine richtig große Herausforderung ist und möchte darauf hinweisen, dass Agenturen dafür Monate an Zeit einplanen und dann jeden Tag stundenlang daran gearbeitet wird und nicht wie wir das hier machen neben unseren normalen Jobs in unserer Freizeit.
    Ich bin auf jeden Fall auch dankbar für Kritik, nur bringt Kritik einen nicht weiter, wenn sie ein Problem aufzeigt, aber keine Lösung oder einen Lösungsweg bietet. Das ist leider oftmals der Fall, liegt aber vielleicht auch in der Natur der Dinge…
    Man muss sich entscheiden, ob das Logo durch einen Claim oder den Kontext verstanden wird – nur kann ein Logo nie einen Gegenstand oder einen Sachverhalt an sich erklären. Wenn man ein Logo/Zeichen/Signet für “den Baum” erstellen würde – woher weiß man, was einen Baum ausmacht? Was sein Wesen ist? Bei der Darstellung eines Baumes wäre es vielleicht noch einfach – die Probleme gering – vielleicht Laub- oder Nadelbaum? Wenig Äste, viele Äste? Moderne oder Klassische Darstellung? Bei buzzriders ist das viel, viel komplexer!
    Man muss bei “buzzriders” versuchen das “Kernproblem”, den “Kerngedanken” zu klären, um Grenzen abzustecken, was das Logo leisten will und kann und was eben auch nicht. Ich denke, letztendlich muss Robert zum Thema Claim entscheiden, ob wir einen brauchen oder nicht. Das kann ein Designer alleine nicht entscheiden.
    Ist die Hauptaussage von buzzriders das “buzz”, also: schwirren, summen, brummen, surren, sirren, Begeisterung, Brummen, Schwirren, Gerücht, Aufgregung, Klatsch, Schwips, Geschwirr, Stimmengewirr oder das “riders”?
    Reicht die Darstellung des “buzz” als ein Schwirren? Oder ist es mehr vielleicht mehr???
    Ich denke, dass es auf jeden Fall mehr ist, denn wie in den Beispiel ist der Baum vielleicht auch mehr als nur ein Baum, vielleicht Lebenspender, Grundlage für das Leben etc.
    Nun aber wieder zu den entworfenen Logos und zur Farbwahl: Also schwarz ist sicher nicht meine Farbwahl für das Logo. Es erleichert in unserer Anfangsphase die Konzentration auf das Wesentliche. So umgehen wir Diskussionen um eine richtige oder falsche Farbwahl. Denn wäre das 3. Logo in Magenta gesetzt, wäre vielleicht der erste Einwand gewesen, dass die Farbe nicht passt – das können wir in dieser Phase aber noch gar nicht absehen.
    Daher: bitte lieber noch inhaltliche Anregungen als Umsetzungsanregungen :)
    Wenn der Tenor in eine Richtung zu gehen scheint, werde ich weitere Entwürfe zu einer Idee machen und freu mich darauf, die Anregungen mit einfließen zu lassen oder mich eben auch bewusst dagegen zu entscheiden.
    Wir werden sehen :)
    Gruß, Alexa

  22. Claas Schaefer

    Ich würde im Sinne der lokalen Verbundenheit eher ein paar Silhouetten von Häusern einbinden. Das Herz finde ich ein wenig kindisch.

  23. Harald Link

    @ Alexa
    Kann Dich gut verstehen (“bitte keine Umsetzungsanregungen”). Immerhin wissen wir alle: Beim Design gelangt Demokratie schnell an ihre Grenzen ;-)
    Meiner Ansicht nach sollte “buzz” das Logo prägen. Zum einen, weil es den Inhalt gut beschreibt 8″da brummt was, da ist was los”). Und zum anderen, weil sich mit diesem Schriftbild vermutlich gestalterisch gut spielen lässt …
    Ich muss mich trotzdem wiederholen: Diese Herzchensprechblase leistet eben genau das nicht. Abgesehen davon, dass ich keine Sprechblasen mehr sehen kann (die finden sich inflationär auf zig Websites, in Print-Geschichten und und und) – eine Herzsprechblase passt eben eher zu einer Dating-Plattform.
    Zu “local news” gehören aber vielleicht auch mal ein Verkehrsunfall, ein Bericht über miese Kommunalfinanzen und ein Video über den bescheuerten Einkaufswagenschieber beim Baumarkt, der im Suff 20 Autos angekratzt hat. Passt dazu ein Herzchen?

    Zuerst sollte entschieden werden, ob es einen Claim gibt – und wenn ja, welchen. Erst danach kann man das Logo mit Inhalt aufladen. Es sei denn, Ihr entscheidet Euch für genau den entgegengesetzten Weg und malt ein buntes Obst aufs Blatt Papier. Das funktioniert auch, wie man weiß, bedarf aber ziemlicher Marketinganstrengungen ;-)

  24. Alexa

    @Harald Link:
    Danke für deinen Kommentar. Ich muss sagen, dass ich anfänglich auch die Gefahr des “kindlichen Herzens” gesehen habe, mittlerweile aber überhaupt nicht mehr. Sehen wir es einmal so: Durch unser Herz können uns Dinge außerhalb berühren und wir empfinden überhaupt irgendeine Regung (oder lass es durch irgendwas anderes sein – ich habe das Gefühl, es ist mein Herz, das mir meine Gefühle “vorschreibt”).
    Wenn in Australien ein besoffener Lagerarbeiter mit seinem Gabelstapler ein Kind auf einem Spielplatz anfährt, wäre das sicher tragisch und es würde Gefühle in mir wecken. Ist dieses Kind aber die Tochter von einer Bekannten und der Täter ein junger Alkoholiker, weil er damit nicht fertig wurde, dass seine Eltern bei einem unverschuldeten Autounfall auf dramatischste Art und Weise starben und er die Kontrolle über sich und sein Leben verloren hat – berührt mich das durch meine lokale Verbundenheit zu dieser Nachricht vieleicht nicht viel, viel mehr??? Weil es mir zeigt, dass es auch meine Tochter hätte sein können und ich mich gegen Alkohol am Steuer und Rasen in einer lokalen Initiative engagiere???
    Das Herz steht für mich nicht für etwas “positives” oder “negatives”, sondern meine Gefühle einer Nachricht/Neuigkeit gegenüber. Ich denke gerade das Herz macht den Unterschied in “den Nachrichten” – eben ob sie einen schockieren/persönlich berühren/oder kalt lassen! Denkt drüber nach, wenn ihr mögt :)

    Mit dem Thema “Claim” gebe ich dir absolut recht :) Vielleicht sollte es dazu bald Textvorschläge geben ;) Ich bin kein Texter, sondern Designer, daher halte ich mich dabei vornehm zurück!
    Gruß, Alexa

  25. stefan

    Es gibt Fonts, bei denen der Bogen des kleinem ‘b’ schon wie ein halbes Herz aussieht. Diesen Bogen dann noch gespiegelt drankleben… hab leider kein Photoshop zur Hand momentan….

  26. Pingback: Twitter Trackbacks for LOGOLOOK | Buzzriders Logo - Logovorstellung Nummer 1 [logolook.de] on Topsy.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *