Korean Air – Oder doch eher Pepsi?

By | 20. Mai 2009

korean-air-150x150

Ich könnte mit gut vorstellen, dass einige von Euch gedacht haben, was ich hier bloß mit dem Pepsi Logo gemacht habe! Ich muss sagen, dass ich das auch erst gedacht habe, als ich es im Netz zuerst gesehen habe! 
Hät ja sein können, dass Pepsi eventuell ein Redesign oder so durchgeführt hat. 
Aber wie ihr es auch schon aus der Headline erahnen konntet, handelt es sich bei dem Logo nicht um das Pepsi Logo, sondern um das Logo von Korean Air.
Korean Air ist eine südkoreanische Fluggesellschaft mit Sitz in Seoul. Die Fluggesellschaft wurde 1962 als Korean Air Lines/KAL gegründet, geht aber auf die Korean National Airlines von 1947 zurück. 1984 erfolgte die Umbenennung in Korean Air.
Unter Luftfahrt Experten ist die Fluggesellschaft insofern bekannt, da 1978 und 1983 schon zwei Maschinen vom Typ Boeing von der sowjetischen Luftwaffe abgeschossen wurden, da die Piloten unaufgefordert ihren Kurs verließen und danach nicht mehr reagierten.
Wie schon erwähnt, erinnert auch mich das Logo sehr stark an das Pepsi Logo. Zum einen sieht man daran, dass Pepsi eine wesentlich größere Markenbekanntheit hat und zum anderen, wie gefährlich es ist, wenn sich Logos zu sehr ähneln. Und da Pepsi das Logo vor einiger zeit ja auch noch überarbeitet hat, ähneln sie sich nun noch mehr.
Vorher und nachher im Vergleich. 

pepsi

Durch die Veränderung des Logos, stellt Pepsi die komplette Markeninszenierung um. Und dafür wollen sie rund 950 Millionen Euro investieren! Das Logo war einer der ersten Schritte. Dave Burick, der MarketingVerantworliche von Pepsi erklärte den Schritt folgendermaßen:
“If we don’t change quickly, we run the risk of being a footnote to history” 
Ich muss sagen, ich finde diesen Schritt äußerst ungewöhnlich und vor allem wird man ja auch gewusst haben, dass es da eine Fluggesellschaft gibt, die ein sich sehr ähnelndes Erscheinungsbild hat. Ich bin mal echt gespannt, wie die Leute auf das neue reagieren! Wahrscheinlich wird es hier noch nicht einmal so sehr auffallen, aber aus Korea weiß man, dass es da wohl schon die eine oder andere Verwechslung gab.
Passt also auf, wenn ihr mal einen Flug bei Korean Air bucht. Nicht das ihr plötzlich bei einem Getränkehändler landet.

andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.
Seit 1.6.2015 bin ich nun als Leiter Digitale Markenführung bei AKOM360 beschäftigt.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *