London Underground – Einfach für die Ewigkeit

By | 21. Mai 2009

london-underground

Gute Logos sind meist nicht nur einfach, sondern sie halten auch für die Ewigkeit. Vielleicht werden sie mal hier und das ein wenig angepasst, aber im großen und ganzen bleiben sie so, wie sie ursprünglich kreiert wurden.
Ich war zwar selber noch nie in London, aber trotzdem kenne ich das oben dargestellte Logo. Für mich ist das insofern interessant, da ich noch nicht einmal weiß, wo und wann es sich bei mir so stark eingeprägt hat, dass ich damit sofort die Londoner U-Bahn verbinde.
Die London Underground ist das älteste und längste U-Bahn-Netz der Welt und bildet in London und Umgebung ein sehr wichtiges Verkehrsmittel.  In der Umgangssprache der Londoner wird die U-Bahn auch tube, also im deutschen “Die Röhre” genannt. 
Und genau diese Röhre, zeigt sich zufälligerweise auch in dem Logo, das 1918 von Edward Johnson designed wurde. Edward Johnson wird noch Heute der Vater der Kalligrafie genannt. Er unterrichtete damals am Central School of Arts and Crafts in London und danach am  Royal College of Art.
Sehr große Bekanntheit erlangte er durch die sans-serif Johnston typeface die er designed und erstellt hat. Die Schriftart wird auch heute noch bei alles Londoner Underground Schildern verwendet, die an den Bahnhöfen aufgestellt werden und den Pendlern den Weg zeigen!
Im ersten Augenblick stellt das Logo bestimmt nicht so eine große darstellerische Meisterleitung da, weil man denkt, ach das ist doch einfach, hätte ich auch machen können. Aber genau diese Einfachheit unterscheidet die guten von schlechten Logos. Denn wenn es nicht so einfach wäre, hätte es sich auch bestimmt nicht in meinem Kopf festgebrannt!

andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.
Seit 1.6.2015 bin ich nun als Leiter Digitale Markenführung bei AKOM360 beschäftigt.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

2 thoughts on “London Underground – Einfach für die Ewigkeit

  1. Pingback: Twitted by LogoLook

  2. Marion Basic

    Das Logo erweckt “Heimweh” in mir. Ich habe ein Jahr in London gelebt und bin fast täglich mit der London Underground gefahren. Man kommt damit schnell und überall hin. London ist eine tolle Stadt, die (fast) niemals schläft.

    Danke übrigens für die interessanten Hintergrundstories, die ich selbst als Laie ganz toll finde.

    Viele Grüße
    Marion

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *