Nürburgring – Die grüne Hölle

By | 22. Mai 2009

nurburgring

20,832 Kilometer, 73 offizielle Kurven (manche sagen, es wären auch hundert),  Steigungen bis zu 18% und Gefälle von bis zu 11%. Die Nordschleife oder auch grüne Hölle, wie sie liebevoll von Jacky Stewart genannt getauft! Heutzutage werden auf der Nordschleife nur noch Amateurrennen oder Profirennen wie das 24h Rennen ausgetragen. Die Formel 1 und auch die IDM (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) finden auf der Grand Prix Strecke statt. Diese 5,148 km und kann nur jedem Motorsportfan weiter empfohlen werden. Gerade wenn man in der Kurve vom Castrol S sitzt (erste rechts Kurve nach dem Start, hat man einen schönen Überblick über die Start und Zielgerade und die ersten Kurvenpassagen. Die Motorsport Fans unter Euch die eine andere Meinung haben mögen mir bitte verzeihen und mich korrigieren.
Im Jahre 2009, wo andere Unternehmen sich nur mit dem Wort Krise befassen, zeigt der Nürburgring, warum man trotz alle dem positiv in die Zukunft blicken sollte. Bisher nur als Rennstrecke bekannt, wird es ab diesem Jahr neue Geschäftsfelder geben, die der Nürburgring bedienen wird. Definiert wurden vier neue Geschäftsfelder – Racing, Business, Adventure und Holiday – in denen künftig neue Zielgruppen angesprochen werden sollen. Wie man aus einigen Blogs entnehmen kann, wurde das Angebot schon vor Fertigstellung der neuen Areale, mehr als gut angenommen. Für die kommunikative Umsetzung ist die Düsseldorfer Werbeagentur Grey worldwide verantwortlich. Weitere Kunden von Grey sind unter anderem Deichmann, Pringles, GSK oder Karstadt, die erst dieses Jahr den Vertrag mit Grey ausgeweitet haben.
 Seit 2006 wird dies auch durch ein neues Logo ausgedrückt, dass sich graphisch auf die 80 Jahre alte Nordschleife bezieht.  Wie man sehen kann, hat man aber nicht detailliert alle Konturen des Rings aufgegriffen, sondern die Traditionsstrecke äußerst modern wiedergegeben. In meinen Augen eine schöne Idee, weil so Tradition und der Mythos der Rennstrecke mit dem neuen Auftritt verbunden werden. 
Ich kann wirklich nur jedem ans Herz legen, sich mal die zeit zu nehmen und den Nürburgring zu besuchen. Ich denke, dass auch Nicht-Rennfahrer und Nicht-Motorsportfans Ihre Freude an dem Ring und den Attraktionen finden würden.


Share it now!

andre

Digital Strategic Planner at Deutsche Markenarbeit
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier binich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefe ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

One thought on “Nürburgring – Die grüne Hölle

  1. TypTurbo

    Zahlen hin oder her – das ist die pure Unvernunft und muss einfach selbst erlebt werden – ich bekomme Gänsehaut bei drüber schreiben!!!
    By the way: Nice Logo – Gutes Refreshment mit hohem Wiedererkennungswert und historischen Wurzeln. Gelungen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *