WM 2006 – Ein Land, ein Fest

By | 9. Mai 2009

rtemagicc_emblem

2006 – vom 9. Juni bis zum 9. Juli 2006 gab es in Deutschland nur ein Thema und das hieß Fußball. Ob Mann oder Frau, einfach jeder war am feiern. Das war auch das einzige mal, dass man sich mitten auf eine Hauptstraße setzen konnte, ohne das irgendjemand gehupt hat, weil man hätte weggehen sollen. Gehubt haben sie schon, aber das eh niemanden gestört.
Aber wie ich finde, gibt das Logo genau das wieder, was jeder Fußball Fan in dieser Zeit gelebt und gefühlt hat. Freude, Spaß und Emotionen.

Zum Ausdruck gebracht werden diese Emotionen durch abstrahierte Gesichter (ähnlich den Smileys). 

Das Logo sollte zudem noch Elemente des Logos von 2002 in Korea beinhalten, nämlich den dort vorkommenden, abstrahierten Pokal. Ebenso sollte im neuen Logo Deutschland als Austragungsort eindeutig und schnell erkennbar sein.

Allen diesen und noch mehr Anforderungen wurde die Agentur “Whitestone” aus London gerecht, die auch schon das WM Logo für Korea 2002 entwickelten. Zusammen mit der Agentur “abold” entwickelte die Agentur “Whitestone” das neue Logo.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *