Sixtus – Der elektrische Reporter

By | 9. Juni 2009

 

Der elektrische Reporter

Der elektrische Reporter

Mario Sixtus ist freier Journalist für Print- und Online-Medien mit den Schwerpunkten Technologie, Internet und Netzkultur.
Er, der elektrische Reporter ist zwar noch nicht Papst, auch wenn er Sixtus heißt, aber er ist auf einem gut Weg, der Nachrichtenpapst des webs zu werden. Wer ist schon Peter Klöppel oder Gundula Gause ;)??? Im Jahre 2007 gewann Mario Sixtus nach einer Nachnominierung bei den Grimme online Awards sogar den sehr begehrten Award.
Vor einigen Tagen habe  ich ja hier auf dem Blog auch schon über Sascha Lobo geschrieben, der unter anderem auch in der Fernsehsendung Sixtus vs Lobo mitspielt. 
Mario Sixtus hat schon so einige interessante Jobs hinter sich und so manch interessante Projekte geleitet. Von 2002 bis 2008 war er unter anderem Autor für Brand eins, Handelsblatt, den Focus oder die Zeit. 
Seit September 2006 ist er Produzent und Autor des “Elektrischer Reporter”, seit 2008 auch noch Produzent von  “Lost in Deutschland”   und seit auch noch Anfang 2009 Produzent und Autor “Sixtus vs. Lobo”.
Gerade letztere Sendung gehört mittlerweile zu meinen absoluten Must Have in meinen Feeds. In den Folgen von Sixtus vs Lobo wird auf einfachste Art und Weise das Thema web 2.0 und alles was dazu gehört thematisiert. Dabei prallen nicht nur vom äußeren zwei total unterschiedliche Menschen aufeinander, sonder auch die Meinugen sind recht unterschiedlich. 
Seit 2008 ist Mario Sixtus auch noch Geschäftsführer der Blinkenlichten Produktion. Bei Blinkenlichten geht es um feinsten Bewegtbildjournalismus, wie Mario es beschreibt.  Wer Mario zum Beispiel auf Twitter  folgen möchte klickt einfach hier. Sixtus vs Lobo gibt es hier. Alles weitere auf seinem Profil bei Xing
Das Logo vom elektrischen Reporter hat Martin Baaske von Normboy entwickelt. Martin Baaske ist Grafikdesigner und Illustrator und in Berlin zu Hause. Er hat unter anderem auch schon grafische Umsetzungen für die Riesenmaschine entworfen, die bekanntlicherweise ja auch schon den Grimme online Award gewonnen hat. (Riesenmaschine – Das Beste aus dem brandneuen Universum). 
Wer interessiert ist kann auch hier das ein oder andere Buch von Martin erwerben! 

Das Logo gefällt mir persönlich richtig gut. Es wirkt nicht aufgesetzt und künstlich, sondern man verbindet sofort etwas amüsantes damit. Es spiegelt hat genau die Art und Weise wieder, wie Mario Sixtus seine Leser mit Nachrichten füttert. Seine Kolumnen sind keine Tagesschau berichte, sondern sie informieren auf eine lustige Art und Weise. Natürlich stimme ich den Leuten zu die sagen, das Logo ließe sich schwer einprägen, aber ich glaube, der Aspekt steht hier im Hintergrund. Im Vordergrund steht auf jeden Fall die Arbeit und die macht er äußerst gut. 
Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, sich einmal einen Kurzfilm von Sixtus vs Lobo anzusehen. Es lohnt sich!  

One thought on “Sixtus – Der elektrische Reporter

  1. AllExa

    Als erstes gefiel mir das Logo überhaupt nicht, aber mittlerweile finde ich es richtig klasse. Auch die Geschichte rundherum ist echt interessant – sehr gut recherchiert und macht Spaß zu lesen. Greeetz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *