Agentur Look: Tapetenagentur verschönert nicht nur die Wände

By | 13. Juli 2009
Tapetenagentur

Tapetenagentur

Normalerweise trifft man bei seinen Streifzügen durch das Web auf Agenturen, die wie viele andere “normale” Kampagnen, sei es Print oder TV entwickeln. Sprich, die Werbung steht hier meistens im Vordergrund.
Bei der Tapetenagentur aus Köln, geht es weniger um die Werbung, sondern im Vordergrund steht hier die Verschönerung des Raumes! Tine Wittler lässt grüßen. Und womit wird der Raum wohl verschönert? Klar mit Tapeten natürlich.
Ich weiß ja nicht wie es Euch so zu Hause mit Eurer Taptete geht, aber viele, dass muss man einfach mal sagen, sind einfach nur “bitter”. Vor allem diese Aßbach Uralten Tapeten gehen heutzutage absolut gar nicht mehr. Natürlich sind die Tapeten der Tapetenagentur auch teilweise sehr gewagt, da es sich größtenteils um Motiv Tapeten handelt. Aber dennoch gibt es hier sehr große Auswahlmöglichkeiten, um sich seinen Raum individuell zu gestalten.
Außerdem handelt es sich bei der Tapetenagentur um keine ganz unbekannte. In der letzten Zeit hat man hier immer mehr auf Werbung gesetzt und auch seinen Internetauftritt weiter nach vorne gebracht. So schaltet man mittlerweile gar Anzeigen in der Man´s Health, Schöner Wohnen und was es nicht noch alles gibt. Zumindest kann man davon ausgehen, dass sie Ihre Tapete an den Mann oder die Frau bekommen.
Auf jeden Fall lohnt sich der Blick auf die Seite und vielleicht ist für Euch ja auch was interessantes dabei!
Bei dem Logo hat man natürlich ganz klassisch auf eine Tapetenrolle gesetzt, die als Trennung der beiden Wörter Tapete und Agentur dient. Aufgrund des Namens kann man sich natürlich denken, dass hier eine Tapete dargestellt werden soll. Vielleicht hätte man hier noch mehr mit dem Thema Tapete arbeiten sollen, indem man mehrere Bahnen angedeutet hätte. Der Orange angefügte Kasten wirkt in meinen Augen eher, als hätte man ihn nachher zusätzlich angefügt. Durch die andere Farbe hebt es sich sehr ab und harmoniert nicht mit dem restlichen Logo. Außerdem erkennt man, dass das Logo nicht richtig gesetzt wurde. Es sieht so aus, als ob der untere Text einfach zentriert wurde und links und rechts gar nicht angepasst wurde.

Daher mein Fazit: Eine wirklich coole und nette Idee mit den Tapeten, aber das Logo ist auf jeden Fall noch Überarbeitungsfähig und sollte ausgebaut werden.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

3 thoughts on “Agentur Look: Tapetenagentur verschönert nicht nur die Wände

  1. LektoratsfreieZone

    Das Logo, dass du hier abgebildet hast, entspricht aber nun gar nicht den Proportionen auf der Website von TapetenAgentur.
    Da finde ich die gesperrte Schrift sehr apart; die Seite ist überhaupt sehr klar und spricht mich an.
    Vielleicht hätte ich das w von world noch einen Hauch nach rechts geschoben, aber sonst – ich hab nix zu meckern. (Und ich meckere gern!)

    LG,
    Anne

  2. andreandre Post author

    Okay, dann werde ich es auf jeden Fall noch mal überarbeiten! Sorry dafür

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *