Ferrari Logo – Die Scuderia und wie das springende Pferd auf das Auto kam

By | 6. August 2009
Das Ferrari Logo und warum man gerade ein springendes Pferd benutzt hat

Das Ferrari Logo und warum man gerade ein springendes Pferd benutzt hat

Der 17 Juni 1923 war der Tag an dem Enzo Ferrari Rennfahrergeschichte schrieb. Er fuhr einen Sieg ein und zwar in der kleinen Provinz Savia.Der Sieg an sich war nichts besonderes, da es eher ein unbedeutendes Rennen war, aber auf welche Art und Weise er den Sieg nach Hause fuhr war ganz besonders. Graf Enrico Baracca, ein Adeliger aus der Gegend, lud ihn persönlich in sein Haus ein und feierte mit ihm den besonderen Sieg.
Enrico Baracca hatte auch eine besondere Geschichte hinter sich. Francesco Baracca, Sohn von Enrico, war zu der damaligen Zeit ein hervorragender Kampfpilot im 1 Weltkrieg. Am 19 Juni 1918 wurde er jedoch über Österreich abgeschossen.
Jetzt fragt ihr Euch wahrscheinlich alle, was hat das bloß mit dem Ferrari Logo zu tun und was erzählt der uns hier eigentlich alles? Aber die Vorgeschichte ist nun einmal nötig.
Denn Francesco Baracca war es, dem man das springende Pferd zu verdanken hat. Denn auf seiner Maschine war seid dem Jahre 1916 ein springendes Pferd angebracht, welches die Maschine verzierte. Das Cavallino Rampante, wie es auch heißt, wurde in schwarz auf weißem Hintergrund angebracht.
Nach dem Absturz, trennte man das Wappen ab und übergab es der Mutter. Diese war es auch, die das Wappen an Enzo Ferrari übergab. Es sollte ihm bei seinen weiteren Rennen beschützen.
Enzo Ferrari setzte das springende Pferd in Schwarz auf ein gelbes Schild (Schwarz und Gelb waren die Stadtfarben von Modena, der Heimatstadt von Enzo Ferrari). Das Ferrari Logo war geboren.
Die beiden Buchstaben “S&F” in  dem Logo stehen für Scuderia Ferrari. Diesen Rennstall führte Enzo von 1929-1938 und wollte diesen Namen unbedingt am Leben erhalten.
Zwar gibt es das Logo in unterschiedlichen Varianten, beispielsweise viereckig oder als Wappen, aber der Inhalt, das springende Pferd bleibt immer erhalten.
Weder aus der Automobilbranche, noch aus der gesamten Logowelt, ist es wohl kaum mehr wegzudenken.

Für mich persönlich hat es was ganz besonderes, dass man auch mit keinem anderen Logo vergleichen kann. Wenn man an Porsche und Co denkt, hat man meist sofort ein beonderes Automodell vor Augen, welches man sich vorstellt. Bei Ferrari denke ich zunächst an das Logo und das Pferd, welches für mich ein Synonym der Sportlichkeit darstellt.
Irgendwie hat sich dieses Pferd auch eingebrannt und kommt für mich nur im Zusammenhang mit Ferrari in Frage!
Aber auch der Gedanke, der schon damals dahinter steckte, wird natürlich durch das aufsteigende Pferd sehr gut deutlich. Bei den Pferden gilt es glaube ich zum Teil auch als Schutz Reaktion, wenn sie aufsteigen. (Korrigiert mich wenn ich falsch liege)
Hier herrscht natürlich eine schöne Kongruenz zu dem, weswegen man Enzo Ferrari damals dieses Symbol / Wappen mitgegeben hat. Denn auch ihn, sollte das Pferd zu guter letzt bei seinen Rennen beschützen.

andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier bin ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

One thought on “Ferrari Logo – Die Scuderia und wie das springende Pferd auf das Auto kam

  1. Lizzy

    Bei Jaguar oder Mercedes-Benz denke ich auch zuerst an das Logo, anstatt an ein bestimmtes Modell. Bei Ferrari eher an die Farbe.

    So unterschiedlich können Wahrnehmungen sein^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *