The Bear von Florian Meimberg und Zeitsprung Commercial

By | 8. September 2009

Ein großer weißer Kuschelbär, der frei nach dem Motto “Free Hugs” durch die Stadt tourt und die Menschen und sich selber glücklich macht. Aber bevor ich weiter schreibe, solltet ihr Euch den Viral ansehen, damit ich bloß nicht zu viel verrate! Daher erst gucken, dann lesen!

In meinen Augen gibt es solche und solche Virals. Eine Gemeinsamkeit, die natürlich alle guten Virals haben sollten, ist der Überraschungseffekt, der aber wie ich finde, ganz unterschiedlich umgesetzt werden kann!
Manchmal ist es ein “WOW”, ein anderes mal ist es “Verwirrung” und wiederum ein anderes mal ist es pure “Beeindruckung” und “Nachdenklichkeit” die hervorgerufen wird.
Und gerade die beiden letzten Punkte wurden bei “The Bear” bei mir erreicht.
In meinen Augen ist es ein Thema, dass sich schon viele zu Herzen genommen haben und den Menschen auf unterschiedliche Weise erklären wollten. So wie es hier gemacht hat, hat man wieder einen neuen Weg gefunden, es imposant zu zeigen und vor allem auch so, dass es sich in den Köpfen festigt.
Ich denke, dass ich das letzte Bild nicht so schnell vergessen werde. Nicht weil es anders ist, sondern eher, weil ich etwas anderes erwartet habe.
Und das ist einer der Punkte, der einen guten von einem richtig guten Viral unterscheidet.

Um gesetzt wurde “The Bear” von
Production Company: Zeitsprung Commercial
Writer/Director: Florian Meimberg
Producer: Fredy Messmer
DoP: Tobias Rupp
Editor: Dieter Reit

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

3 thoughts on “The Bear von Florian Meimberg und Zeitsprung Commercial

  1. kloni

    Auf jeden Fall besser als die aktuellen Hitler/Saddam/Stalin-Sexvideos…! Für einen Viral-Spot also wirklich sehr gelungen!

  2. phillip benner

    das finde ich aber auch. der bär ist 10.000 mal weniger plump als der hitler.

  3. Frinja

    Welchen Spot ich auch krass fand war der, wo die Kinder-Katja-Super-Nanny sagt, dass sie Aids hat – der war für mich richtig gelungen, ich war total schockiert!
    Aber dieser hier ist auch sehr gut gelungen – aber ehrlich gesagt: Ob Hitler oder Bär, ich find einfach wichtig, dass HIV und Aids nicht in Vergessenheit geraten – das eine ist halt plumper, für mich zählt die Botschaft …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *