München enthüllt Logo für die Olympia Bewerbung 2018

By | 29. Oktober 2009
München 2018

München 2018

Drei Logos standen zur Auswahl, eines konnte es aber nur werden. So wie wir es hier auf dem Blog mit dem Buzzriders Logo gemacht haben, haben es auch die Münchende im größeren Stil gemacht. Drei Logos wurden angefertigt, eins sollte ausgewählt werden. Welches es geworden ist, das erzähl ich Euch am Schluss. Erstmal dazu, was die Logos eigentlich aussagen sollen.
Das erste Logo, der Schnehkristall soll eine besondere Fröhlichkeit und Ausstrahlung symboliesieren. Die Macher des Logos möchten den Betrachtern / Zuschauern / Fans die Möglichkeit geben, sich seinen eigenen Schnehkristall im Internet zu gestalten. Das heisst, dass die Farbauswahl jedem selber überlassen ist. Dadurch kann man sich sein eigenes Original / Unikat anfertigen.
Bei dem zweiten Logo, dem geschwungenen “M” hat man versucht, die Assoziation zu München herzustellen.
Es nennt sich “Die Berge bei Föhn”, denn nichts liegt so nah bei München wie die Alpen. Daher ist das Logo nah, präsent und in seiner Form recht Einfach gehalten. Der Schwung bei dem “M” steht für die Wintersportbegeisterung der Münchener, die mit Sicherheit bis 2018 anhalten wird.
Das letzte Logo, “Die Spuren der Spiele”  hat wie ich finde, einen etwas abentuerlichen Hintergrund. Mit der Frage “Wo sind sie im Jahre 2018″ hat man dieses Logo vorgestellt. Ob im Olympiapark München, an der Eisbahn am Königssee oder wo sonst noch überall. 2018 führen alle Spuren nach München und daher sind es die “Spuren der Spiele”.
Ich persönlich enthalte mich nun bei Eurer Meinungsbildung, da ich meinen Favoriten schon vorher gewählt habe!
And the Winner is:

München Logo Gewinner 2018

München Logo Gewinner 2018

Mich persönlich irritiert das “M” ein wenig, da ich finde, dass es total vor dem Auge flimmert. Denn wie man sehen kann, sind hier verschiedene Blautöne übereinander gelegt worden.Mein Favorit war daher auch der Münchener Schneekristall mit der sehr schönen Typo.
Wie ich VisualBlog nachlesen konnte, gibt es wohl anscheinend auch schon ersten Diskussionbedarf bezüglich des Logos, da es wohl sehr dem Logo “M” der Rügenschen Kleinbahn, die seid einiger Zeit zur Pressnitztalbahn gehört ähnelt.


Share it now!

andre

Digital Strategic Planner at Deutsche Markenarbeit
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier binich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefe ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *