Nette Kreativseiten aus dem world wide web

By | 27. Oktober 2009

omnivorous
Eine kleine aber nette Designagentur, die schon äußerst interessante Kampagnen entworfen hat. Unter anderem entwarfen sie auch schon Bücher, die auf die Menschenrechte in China anspielt. Dadurch kamen sie zwar gerade in China sehr in Kritik, doch viele fanden an ihren Arbeiten sehr viel Gefallen.

magculture blog
Wer etwas mehr aus dem Bereich Editorial Design erfahren möchte, ist bei Magculture genau richtig! Hier findet man immer wieder interessante Beiträge aus dem Bereich des Editorial Designs und eine Menge interessante Erläuterungen aus diesem Themenkomplex.

netdiver
Sie nennen sich selber das Digital Culture Magazine und leben das auch in ihren Arbeiten. Immer am Zahn der Zeit setzen sie ihre Kampagnen und Arbeiten in das rechte Licht.

idnworld
Vor allem im asiatischen-pazifischen Bereich ist IDN world sehr bekannt. Dieses Magazin richtet sich an alle Kreativen oder an die, die sich als kreativ bezeichnen würden.

issuu
Issuu ist eine Plattform, auf der man sich quasi selber präsentieren kann. Daher ist der Slogan auch “You publish” und das befolgen einige natürlich auch und präsentieren ihre eigenen Arbeiten.

doyoureadme
do you read me?! bietet ein ausgesuchtes Sortiment an Magazinen und Lektüren aus aller Welt. Es werden Magazine aus allen möglichen Bereichen angeboten, egal ob Mode, Fotografie oder Sport. Wer hier nichts findet, ist, naja ihr wisst schon…

nieves
Nieves spezialisiert sich auf Bücher von Künstlern und ist dadurch natürlich auch bei diesen äußerst bekannt. Einige werden vielleicht denken, was sind denn das für Arbeiten, aber so kann man halt auch Kunst beschreiben.

showstudio
Showstudio ist ein online Mode und Kunstprojekt, das bei allen Arbeiten den Prozess der Vollendung in den Vordergrund rückt. Es wird nicht nur das fertige Produkt gezeigt, sondern der Weg, wie es entsteht, begleitet.

savilleparriswakefield
Zwar wird die Seite momentan re-designed, aber die Arbeiten, die man bisher durchgeführt hat, machen Lust auf mehr. Unter anderem entwarfen sie auch das Label für Factory Records, ein sehr bekanntes Label aus Manchester.

universaleverything
Wenn man die Seite betritt, wird einem zwar erst einmal etwas schwindelig, da auf Anhieb 20 Videos anfangen, doch wenn man sich auf eines konzentriert, sieht man doch, dass sie recht interessant sein können.

advancedbeauty
Advanced Beauty konzentriert sich vor allem auf Die Kunst der Töne. Dabei werden unterschiedliche Persönlichkeiten vorgestellt, die Töne und Musik alle auf unterschiedliche Art nutzen.

freefarm
Freefarm ist ein Ableger von advanced Beauty und befasst sich ebenfalls mit den unterschiedlichsten Arten von “Sound Design und Music”. Hier gibt es echt was Nettes auf die Ohren.

woostercollective
A Celebration of street art, stickers, posters, graffiti and culture jamming. So beschreiben sie sich selber. Und ich muss sagen, wirklich eine der besten Seiten, die ich bisher im Bereich Street Art gesehen habe. Sehr empfehlenswert und wirklich spannend. Wirklich sehr interessante Arbeiten, die umgesetzt und gezeigt werden.

ubu
Ubu stellt euch die interessantesten Dinge aus dem Bereich Sound und Visuelles Design. Sie entwerfen weniger eigene Arbeiten, dafür kennen sie sich aber genauestens aus und wissen, was in diesen Bereichen passiert.

sad-blog
The sad blog, ein etwas verrücktes Blog, auf dem man mal einen Einblick in den Kopf eines Kreativen bekommt. Hier werden einfach die Gedanken niedergeschrieben. Des Weiteren kommentiert “Steve”, so heißt der Autor des Blogs, andere bekannte Kampagnen und schreibt sich seinen Frust von der Seele. Manchmal muss auch die Frau dran glauben.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *