Netzpolitik – Es kann auch ganz schlicht sein

By | 17. Oktober 2009
Netzpolitik Logo

Netzpolitik Logo

Das ein Logo immer auch zum Gesamtauftritt einer Marke, oder eines Unternehmens passen muss, kann man in meinen Augen recht gut bei einem der bekanntesten deutschen Blogs Netzpolitik nachvollziehen. Natürlich soll ein Logo oftmals etwas sein, was den Leuten auch ins Auge fällt, doch muss man sich vorher auch fragen, was eigentlich das Logo aussagen soll. Soll es zum Beispiel “Energie” oder “Fortschritt” zeigen, oder einfach nur einen seriösen Eindruck vermitteln.
Netzpolitik steht natürlich für einen qualitativ sehr hochwertigen und natürlich auch einen seriösen Auftritt, der bei solchen Themen, die dort diskutiert werden natürlich auch gewährleistet sein muss. Und bei vielen Blogs kann man sehen, dass oftmals nur eine Typo im Header verwendet wird.
So benutzt Netzpolitik zum Beispiel nur eine ganz einfache Schriftart und zwar die ARIAL! Wer es genau wissen möchte, Schriftgröße 38. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Arial /ˈɛəɹi‿əl/ ist eine Groteskschrift, die von den Schriftgestaltern Robin Nicholas und Patricia Saunders 1989/1990 für Monotype geschaffen wurde, um eine kostengünstigere Alternative zur verbreiteten Helvetica von Linotype zu bieten.
Ich denke, dass das nicht bei allen Dingen so gut funktioniert, wie man hier bei Netzpolitik sehen kann. Aber hier steht in meinen Augen halt auch nicht der Name im Vordergrund, sondern der Content, der hier generiert wird.

Fazit:
Es gibt auf jeden Fall wesentlich spannendere Logos im Netz, aber für Netzpolitik reicht es halt vollkommen aus. Aber ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass es irgendwann noch einmal ein anderes geben wird. Und dann stelle ich es hier natürlich vor ;)

Werde dir Schriftart noch einmal prüfen, danke an Kosmar für den Hinweis, Kosmar tippt auf

http://new.myfonts.com/fonts/fontfont/unit/


Share it now!

andre

Digital Strategic Planner at Deutsche Markenarbeit
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier binich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefe ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

2 thoughts on “Netzpolitik – Es kann auch ganz schlicht sein

  1. andre Post author

    Danke für den Hinweis, tut mir leid für den Fehler, dann muss ich mal schauen, was es für eine Schriftart ist.
    Wurde mir so übermittelt ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *