Forex Aktuell – Broker oder doch auf das Sparkonto?

By | 4. Dezember 2009
Es ist ein Thema, das auf der einen Seite gerade in der jetzigen zeit ziemlich brisant, aber trotzdem auch noch interessant ist. Es geht um Geld, genauer gesagt  um die Leute, die mit dem Geld hantieren und es in die Märkte bringen.
Bis dato habe ich mich persönlich noch nicht so viel mit dem Thema beschäftigt, aber ich bin über ein interessantes Blog gestolpert, bei dem ich die Darstellung des Tieres doch recht interessant fand.
Bis gestern kannte ich den Namen „Forex“ auch nicht genau, aber ich habe mal ein wenig gegoogelt und mich informiert.
Forex kann eigentlich für folgende Dinge stehen oder durch folgende Dinge ausgedrückt werden:
Foreign Exchange market, FX Market, Währungsmarkt.
Als Devisenmarkt (Foreign Exchange market, FX Market, auch Forex, Währungsmarkt) bezeichnet man den globalen Markt (bzw. Interbankenmarkt), auf dem Währungen (bzw. auf Währungen lautende kurzfristige Forderungen, so genannte Devisen) gehandelt werden. Dabei können verschiedene Währungspaare wie zum Beispiel Dollar/Yen, Doller/Euro sowie Edelmetalle wie Gold, Silber, Oil usw. vom Trader (= Händler der am Devisenmarkt agiert) gehandelt werden.
Und wenn man bis heute glaubte, dass man diesen Handel nur an irgendwelchen Börsen oder so durchführen konnte, dann liegt man da ein wenig falsch. Denn wie sollte es auch anders sein, man kann natürlich auch im Internet mit Devisen handeln. Doch so einfach wie es klingt, ist es eben doch nicht. Leute die gerne am FX-Markt teilnehmen möchten, müssen einen Broker im Background haben, sprich einen Online Broker oder eben die eigene Hausbank (soweit diese das anbietet). Die Wahl an Broker ist relativ groß und zukünftige Trader sollten unbedingt verschiedene Broker vergleichen bzw. Meinungen und Erfahrungen von anderen zu dem jeweiligen Forex Broker einholen. Aufschlussreiche Informationen zum Thema Forex Trading sowie eine kleine Auswahl an Forex Brokern habe ich auf dem Portal Forex-Aktuell.de gefunden, welches ich auch zu recherche verwendet habe. Wenn es Euch interessiert, besucht einfach mal die Seite. Aber kommen wir nun eher mal zum Logo, worauf ja ich eher mein Augenmerk gerne legeJ.
Man hat ja schon oft gesehen, das Stiere für Logos benutzt wurden. Vor allem im Börsenbereich hat der Stier eine tiefere geschichtliche Bedeutung, siehe dazu Bullen- und Bärenmarkt (http://de.wikipedia.org/wiki/Bullen-_und_B%C3%A4renmarkt).  Leider ist das Bild hier ein wenig klein, aber ich glaube man kann es trotzdem recht gut erkennen. Denn wie wir wissen, muss ein Logo ja auch klein funktionieren. Im Großen und Ganzen finde ich, dass der Stier recht gut dargestellt wurde, mir jedoch ein klein wenig zu aggressiv wirkt. Es scheint mit ein wenig, als wolle er mit dem Kopf durch die Wand laufen. Gerade in der jetzigen Zeit, sind die Anleger mehr auf Sicherheit hinaus, und würden eventuell lieber einen etwas ruhigeren Stier sehen. Doch genau dann, wenn Hoch- und Tiefzeiten am Börsenmarkt einbrechen scheint der Devisenmarkt für Händler interessant zu werden. Man spekuliert auf die up and downs.
Um den Stier angenehmer und auch kompetenter bei Lesern rüberkommen zu lasen, reicht es schon, wenn man das schwere Tier etwas aufrichtiger stehen lässt.
Was ich jedoch gut an der Seite und dem Konzept finde ist, dass man sich hier durch das kleine einmal eins des Devisenhandels durcharbeiten kann. Vielleicht sollte man versuchen, dieses Einfache auch mit in das Logo einfließen zu lassen.


forex-broker-logo

Es ist ein Thema, das auf der einen Seite gerade in der jetzigen zeit ziemlich brisant, aber trotzdem auch noch interessant ist. Es geht um Geld, genauer gesagt  um die Leute, die mit dem Geld hantieren und es in die Märkte bringen.

Bis dato habe ich mich persönlich noch nicht so viel mit dem Thema beschäftigt, aber ich bin über ein interessantes Blog gestolpert, bei dem ich die Darstellung des Tieres doch recht interessant fand.

Bis gestern kannte ich den Namen „Forex“ auch nicht genau, aber ich habe mal ein wenig gegoogelt und mich informiert.

Forex kann eigentlich für folgende Dinge stehen oder durch folgende Dinge ausgedrückt werden:

Foreign Exchange market, FX Market, Währungsmarkt.

Als Devisenmarkt (Foreign Exchange market, FX Market, auch Forex, Währungsmarkt) bezeichnet man den globalen Markt (bzw. Interbankenmarkt), auf dem Währungen (bzw. auf Währungen lautende kurzfristige Forderungen, so genannte Devisen) gehandelt werden. Dabei können verschiedene Währungspaare wie zum Beispiel Dollar/Yen, Doller/Euro sowie Edelmetalle wie Gold, Silber, Oil usw. vom Trader (= Händler der am Devisenmarkt agiert) gehandelt werden.

Und wenn man bis heute glaubte, dass man diesen Handel nur an irgendwelchen Börsen oder so durchführen konnte, dann liegt man da ein wenig falsch. Denn wie sollte es auch anders sein, man kann natürlich auch im Internet mit Devisen handeln. Doch so einfach wie es klingt, ist es eben doch nicht. Leute die gerne am FX-Markt teilnehmen möchten, müssen einen Broker im Background haben, sprich einen Online Broker oder eben die eigene Hausbank (soweit diese das anbietet). Die Wahl an Broker ist relativ groß und zukünftige Trader sollten unbedingt verschiedene Broker vergleichen bzw. Meinungen und Erfahrungen von anderen zu dem jeweiligen Forex Broker einholen. Aufschlussreiche Informationen zum Thema Forex Trading sowie eine kleine Auswahl an Forex Brokern habe ich auf dem Portal Forex-Aktuell.de gefunden, welches ich auch zu recherche verwendet habe. Wenn es Euch interessiert, besucht einfach mal die Seite. Aber kommen wir nun eher mal zum Logo, worauf ja ich eher mein Augenmerk gerne legeJ.

Man hat ja schon oft gesehen, das Stiere für Logos benutzt wurden. Vor allem im Börsenbereich hat der Stier eine tiefere geschichtliche Bedeutung, siehe dazu Bullen- und Bärenmarkt.  Im Großen und Ganzen finde ich, dass der Stier recht gut dargestellt wurde, mir jedoch ein klein wenig zu aggressiv wirkt. Es scheint mit ein wenig, als wolle er mit dem Kopf durch die Wand laufen. Gerade in der jetzigen Zeit, sind die Anleger mehr auf Sicherheit hinaus, und würden eventuell lieber einen etwas ruhigeren Stier sehen. Doch genau dann, wenn Hoch- und Tiefzeiten am Börsenmarkt einbrechen scheint der Devisenmarkt für Händler interessant zu werden. Man spekuliert auf die up and downs.

Um den Stier angenehmer und auch kompetenter bei Lesern rüberkommen zu lasen, reicht es schon, wenn man das schwere Tier etwas aufrichtiger stehen lässt.

Was ich jedoch gut an der Seite und dem Konzept finde ist, dass man sich hier durch das kleine einmal eins des Devisenhandels durcharbeiten kann. Vielleicht sollte man versuchen, dieses Einfache auch mit in das Logo einfließen zu lassen.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

2 thoughts on “Forex Aktuell – Broker oder doch auf das Sparkonto?

  1. Roman Mueller

    Forex ist ja auch ein ziemlich agressiver Markt, vorallen wenn die EZB mal wieder den Leitsinz korrigiert, finde das Logo passt janz jut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *