Die größte Kalorienbombe der Welt – Kraft schluckt Cadbury

By | 20. Januar 2010
Kraft schluckt Cadbury

Kraft schluckt Cadbury

Ein Abspeckkurs sieht eigentlich anders aus. Hier handelt es sich um eine richtig dicke Kalorienbombe, die es so bisher noch nicht gab. Da würde auch Jumbo … (der von Galileo) so seine Probleme haben. Denn in den USA bildet sich der größte Süßwarenhersteller der Welt. Der US-Lebensmittelriese Kraft hat das britische Traditionsunternehmen Cadbury geschluckt. 11,9 Milliarden Pfund (13,6 Milliarden Euro) sollen dafür geflossen sein. Wahrscheinlich auch noch einige Tafeln Schokolade und dazu die passenden Pfunde. Die Zahlung an die Cadbury-Aktionäre soll in Bargeld und in Kraft-Aktien erfolgen. Das Angebot von Kraft liegt 50 Prozent über dem Börsenwert von Cadbury vor Bekanntwerden der Übernahmepläne. Jeder Cadbury-Anteilseigner soll 500 Pence in bar und 0,1874 neue Kraft-Aktien pro Cadbury-Aktie erhalten.
Gerüchten zur Folge war es die letzte Milliarde, die die Engländer umstimmte. Wer sich ein wenig in den Schokoladen Regalen der Welt auskennt, der weiß, dass Cadbury ein echtes Traditionsunternehmen ist. Doch nun geht den Engländern mit Cadbury ein weiteres Stück Markengeschichte verloren.
Denn wovon man nun ausgehen kann, dass hier nun noch mehr der Umsatz im Vordergrund steht. Denn bei Kraft zählen Zahlen. Und ich meine nicht nur die auf der Waage.

Mal schauen, was es in der nächsten Zeit noch so an Infos geben wird! Wer noch mehr lesen möchte, kann ja auch noch einmal hier bei den Freunden vom Off-the-Record Blog vorbeischauen.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *