Die Vereinigung von Zeichen – Teste Deine Kreativität

By | 14. Januar 2010
Vereinigung von Zeichen

Vereinigung von Zeichen

Die Chinesen erdachten sich mal ein Spiel, welches sie Tangram genannt haben. Für Tangram benutzte man als Ausgangsform ein quadratischen Plättchen, das man in sieben Teile zersägte. Mit Hilfe dieser 7 Teile sollte man dann versuchen, seiner Kreativität freien lauf zu lassen. Und genau das gleiche habe ich mit Euch auch vor. Natürlich könnt ihr auch schummeln, da es im Text unten ein paar Auflösungen gibt, aber ihr könnt es ja trotzdem mal ausprobieren.
Die Frage ist nämlich, wie viele Zeichen man aus dem Bild oben erstellen kann? Ich kann euch versichern, dass ihr gleich ca 80 Zeichen sehen werdet, die ihr im jetzigen Augenblick bestimmt noch nicht erkannt, geschweige denn gedeutet habt. Und es vorher einmal auszuprobieren, könnt ihr theoretisch jede Linie entfernen, die zwei Schnittpunkte hat. Eigentlich müsste das jede sein, die ihr oben sehen könnt. Durch das Entfernen der Linien ergeben sich Bilder, wie ihr gleich sehen werdet.Und hier nun auch der Beweis

Zeichen 1

Zeichen 1

Zeichen 2

Zeichen 2

Ich finde es wirklich faszinierend, was man mit diesem Symbol für Zeichen darstellen kann. Vor allem kennt man sehr sehr viele davon und fragt sich, warum man nicht darauf gekommen ist. Probiert es mal mit jemanden aus. Es ist sehr interessant.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *