Der Fixierungscode – Ibrahim “Ibo” Evsan und was Apps, Networks und Co alles bewirken

By | 7. März 2010

Zeit ist kostbar, das merke ich persönlich gerade ziemlich stark, geht es doch auf die Abschlussprüfung der Ausbildung zu und damit auf einen weiteren großen Schritt in meinem jungen Arbeitsleben. Die Zeit will daher gut geplant und vor allem auch verplant sein. Nehme ich mir die Zeit und lese das Buch, oder hänge ich den Kopf doch eher über meine Schulbücher. Ich glaube, ich habe einen Mittelweg gefunden und freue mich, neben dem Buch “Payback” von Frank Schirrmacher, nun auch den “Fixierungscode” von Ibo gelesen zu haben.

Der Fixierungscode

Der Fixierungscode

Vorab sei erwähnt, dass es sich hier nur um meine Einstellung zum Buch handelt und ich hier meine Meinung vertrete. Wie bereits erwähnt, geht es in dem folgenden Beitrag um das Buch “Der Fixierungscode” von Ibrahim Evsan.
Wer Ibo nicht kennt, für den noch einmal eben eine kleine Einleitung.
Ibo ist deutscher Unternehmer, Blogger und Autor. Im jahre 2006 gründete Ibo Sevenload, eine Web 2.0-Plattform für Multimedia-Inhalte. Im August 2008 belegte Evsan auf der Webseite Deutsche Startups den zweiten Platz unter den wichtigsten Web-Gründern in Deutschland. Neben seinem neuen Projekt United Prototype opferte er wie bereits erwähnt noch einen Teil seiner, Zeit, um sich mit dem Buch “Der Fixierungscode” zu beschäftigen.
Ich selber zähle mich natürlich keinesfalls zu den deutschen Web 2.0 Meinungsbildnern, aber ich denke, ich habe in den letzten Jahren auch schon einiges miterlebt und kann mir daher ein Urteil bilden.
Ich meinen Augen ist das Buch von Ibo keinesfalls mit dem Buch “Payback” von Frank Schirrmacher zu vergleichen. Zwar beschäftigen sich beide übergreifend gesehen mit dem gleichen Thema, doch sehe ich das Buch von Ibo eher als eine Hilfe für einstiegswillige Webworker und die, die es bereits sind.
Wir und vor allem auch die, die gerade diesen Artikel lesen, kennen sich schon im großen und ganzen im Web aus. Das heisst nicht, dass wir alles wissen, aber wir können zumindest einmal sagen, was Twitter, bloggen und Co ist. Was mir gut an diesem Buch gefällt ist der Aspekt, dass man all diese Vorkenntnisse gar nicht haben muss. Egal ob Blogger, Neueinsteiger oder Nicht-Internetnutzer, das Buch ist einfach zu verstehen und dazu auch noch sehr nett und informativ geschrieben. Die Kenner und erfahrenen Blogger mögen eventuell kritisieren, dass manche Stellen vielleicht zu schwammig formuliert sind und man weiter in die Tiefe hätte gehen können, doch denke ich, dass dies nicht der Anspruch des Buches sein kann. Die Zielgruppe ist weit gefächert und daher muss der Anspruch des Buches auch sein, für absolut jeden verständlich zu sein. In meinen Augen erfüllt das Buch diesen Aspekt, bin ich doch auf einige Stellen gestoßen, bei denen ich ohne weiteres zu stimmen konnte.
Ein klarer Pluspunkt des Buches sind in meinen Augen die Hilfestellungen, die hier gegeben werden. Es wird nicht nur erklärt, was es heutzutage alles gibt, sondern es werden auch die Risiken und Gefahren aufgezeigt. Wie schütze ich meine Kinder vor webinhalten und wie sollte ich mich selber im Netz verhalten?
Auf vielen Blogs konnte man in letzter Zeit vermehrt Artikel zu dem Thema Personal Branding lesen. Vor allem Klaus Eck vom PR Blogger hat sich dieses Thema des öfteren zur Brust genommen. In diesem Buch wird das Thema noch einmal aufgegriffen und Zielgruppen freundlich aufgeschlüsselt.
Das Buch ist eine wirklich gute Möglichkeit, seine Kenntnisse über das Thema web 2.0, Networking und Co zu erweitern, Für die, die sich mit dem Thema bisher noch gar nicht beschäftigt haben bietet es eine gute Möglichkeit, sich in das Thema einzuarbeiten.
Außerdem wird in dem Buch auch durchaus kritisch mit einigen Themen umgegangen, ohne dabei etwas abzuwerten.
Eines der besten Beispiele ist dabei wohl “Google”. Wir alle kennen Google, doch wissen wir wirklich alle, was Google eigentlich mit uns macht und was alles passieren kann, wenn wir nicht aufpassen? Google ist mächtig und das werden wir in den nächsten Jahren bestimmt noch merken.

Ich kann das Buch daher nur jedem weiterempfehlen und würde mich freuen, wenn ich Eure Meinungen zu dem Buch hören würde.

Ibrahim Evsan, Autor, Blogger und Unternehmer

Ibrahim Evsan, Autor, Blogger und Unternehmer

Wer Ibo folgen möchte oder Fragen an ihn hat, findet ihn hier auf Twitter: Ibo

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

3 thoughts on “Der Fixierungscode – Ibrahim “Ibo” Evsan und was Apps, Networks und Co alles bewirken

  1. Ibrahim Evsan

    Sehr nett geschrieben. Danke schön. :)

    Tatsächlich wollte ich in diesem Buch nicht schwer schreiben. Viele sehr komplexen Dinge wie Cloud Computing etc. sind gar nicht erwähnt. Ich hoffe aber, und freue mich auch, dass viele mit meinem Buch gut zu recht kommen. Das Buch hatte das Ziel den Zeitgeist wieder geben.

    Danke für die schöne Beschreibung. Mein nächstes Buch sende ich Dir dann zu :)

    Freu mich Dich auf Twitter oder Facebook zu lesen

    Thx
    Ibo

  2. Paul W.

    Danke für die Bekanntmachung. Nach dem Lesen deines Posts weiß ich allerdings immer noch nicht warum es geht ausser um Web2.=) und die Gefahren im Internet, sowie der Subtitle der auf dem Buch steht. Kannst du das nochmal zusammenfassen? Danke.

  3. Michael Petrikowski

    Das Buch ist eine gut geschriebene Einführung in die Welt des Mediums Internet und ist all denen zu empfehlen, die sich einen Überblick über die Möglichkeiten und Risiken der digitalen Welt informieren möchten. Aber auch Insider finden viele Hintergrundinformationen, die zum Nachdenken anregen. “Was wir über das Internet wissen müssen, wenn wir überleben wollen” ist der Untertitel zu Ibrahim Evsans Buch, doch das ist sicherlich übertrieben, denn sie werden auch überleben, wenn sie das Buch nicht gelesen haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *