Olympia Sochi.ru 2014 – Was hat denn da die URL zu suchen

By | 11. März 2010
Sochi 2014

Sochi 2014

Die komplette Entstehungsgeschichte zum Logo und zur Gestaltung könnt ihr am besten hier bei Logodesignlove nachlesen, denn es würde sich glaube ich nicht lohnen, den ganzen Inhalt hier noch einmal wiederzugeben.
Was ich aber sehr interessant finde und was ich auch gerne noch einmal aufgreifen würde ist der Aspekt, dass es sich hier um das aller erste olympische Logo handelt, dass die URL der Internetseite im Logo integriert hat.

Sochi.ru

Sochi.ru

Ist das nun ein Zeichen, dass das digitale Zeitalter nun auch bei diesen alteingesessenen Damen und Herren im olympischen Komitee angekommen ist oder ist das für Euch nur ein logischer Entschluss, der schon viel früher hätte kommen müssen? Ich finde es ehrlich gesagt ein wenig zweispaltig, stelle ich mir doch wirklich die Frage “Brauch man hier unbedingt die URL?” Die Zugriffszahlen lassen sich hierdurch ganz bestimmt steigern, doch muss man meiner Meinung nach dann auch ein besonderes Angebot auf der Seite schaffen.
Zum jetzigen Zeitpunkt  tut sich da nicht wirklich viel. Wirk die Seite doch lediglich wie eine ganz normale Informationsplattform, auf der ich in den nächsten 4 Jahren Informationen abrufen kann! Vor allem wirkt es in meinen Augen auch so, dass man schon versucht hat, die URL ein wenig vom eigentlichen Schriftzug abzuheben. Denn warum sonst verwendet man bei dem “ru” nur eine outline? Gehört es nun zusammen, oder sind Sochi 2014 und sochi.ru doch zwei unterschiedliche paar Schuhe, die man aber doch gerne zusammen tragen will?
Die Zeit wird es wahrscheinlich zeigen und ich werde mal nach verfolgen, was  sich in den nächsten Wochen und Monaten da so tun wird. Ich werde davon berichten.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *