Personal Look – Carsten Knobloch von Stadt Bremerhaven

By | 13. August 2010

Carsten Knobloch Carsten Knobloch, bei vielen noch besser bekannt als Caschy von Stadt Bremerhaven, einem sehr erfolgreichen Techblog, ist, wie unschwer zu erkennen ist, ein leidenschaftlicher Borussen Fan. Wie er selber schreibt, war es letztendlich Robert Basic zu verdanken, dass er sein Hobby zum Beruf machen konnte. Denn in seinem letzten Posting auf Basic Thinking “organisierte” Robert für ihn eine Online-Stelle.
Hier einmal der Auszug aus dem Artikel:

“Eines zum Abschluss. Ich habe immer versucht, die Blogger nach Kräften zu unterstützen, so werde ich das auch hiermit ein letztes Mal tun, auf spannende Blogs zu verweisen: Wenn es einen sogenannten No.1-Blogger in Deutschland geben sollte, dann ist es “caschy” mit seinem Blog Stadt-Bremerhaven. Der Mann ist Blogger mit Leib und Seele und dient der Gesellschaft (das ist es, was viele Blogger tun, was immer und überall zu respektieren war und ist)! Hut ab! Der übrigens arbeitslos ist und denoch dient. Mensch, verschafft dem Kerl Arbeit, ich garantiere Euch, dass ich für den neuen Arbeitgeber trommeln werde, es wird ihm nicht zu seinem Schaden gereichen;) ” Quelle: Basic Thinking

Und nun freut es mich, dass auch Carsten sich Zeit genommen hat, und mir Rede und Antwort steht.

“Alter – nen Fragebogen als PDF? Kann man ohne Zusatzsoftware nicht ausfüllen ;)”
Ja so ist er der Caschy
Die Antwort von mir kam sofort
“Den sollst du ja auch wenn ausdrucken und per Hand ausfüllen ;) Falls du noch Füller und Tinte hast ”
Und wieder Caschy
“Ne, habe ich nicht.”

1. Was war deine erste Seite, die du im Netz besucht hast?

Hui, da fragst du was. Schon so lange her. Zählt das alte Mailbox-Gedöns auch? Falls nicht: ich glaube es war das AOL-Portal ;)

2. Welche Eigenschaften schätzt du an anderen Usern, um mit ihnen eine virtuelle Vernetzung einzugehen?
Die gleichen, die ich auch im echten Leben schätze. Mensch sein, Authentizität.

3. Was war dein bester Fauxpas den du im Netz gebaut hast?
(CEO entfriended / CC statt BCC / Kantinenmail als Massenmail)
Eigentlich bin ich im Netz bisher immer so aufgetreten, wie im echten Leben. Ich mache da keine Unterschiede. Von daher kann es sicherlich sein, dass sich Leute auf den Schlips getreten fühlen oder ähnliches. Missgeschicke sind mir bis dahin eigentlich nicht so passiert.

4. Würdest du einen PR-Berater beauftragen, um diesen Fauxpas wieder gerade zurücken?
Sollte ich mich mal derart in die Nesseln setzen, dann wäre es auch sicherlich mein Job, dafür gerade zu stehen. Menschen machen Fehler und ich bin jemand, der zu seinen Fehlern steht. Ich benötige keinen Menschen, der in schwurbeligen Worten meine Fehler ausbügelt.

5. IWas sind deine Top 3 Markenkampagnen?
Ich fand den EON-Riesen extrem klasse. Des Weiteren verfolgt mich noch heute das Lied “komm doch – mit auf den Underbeeeeeeeerg”. Das hab ich wohl mal in den 80ern als kleiner Junge aufgeschnappt. Als dritte Marke möchte ich keine Marke nennen – sondern einfach innovative Werbung. Ich mag Marken und Werbung, sofern sie locker ist und mich zum Schmunzeln bringt. Heineken ist da wohl das beste Beispiel.

6. Wenn du eine Marke wärst, welche wärst du?
Schwierige Frage. Ich bin wohl meine eigene Marke. Man kennt mich – oder nicht ;) Alternativ könnte ich auch als irgend etwas “kumpeliges” durchgehen. Ansonsten denke ich, dass ich ein gutes Testimonial für meine Leidenschaften wäre. Technik, Gadgets, Sneaker, Basecaps, Fußball – und am Wochenende dürfte man auch Bierwerbung schalten ;)

Danke für die Fragen – war endlich mal was anderes :)

Frage 7 hat Caschy ganz locker umschifft, aber ist ja kein Problem, es kommt ja noch Frage 8 ;)

8. Wenn ich könnte, für welche Marke würde ich dich buchen?
Ich hätte wirklich den perfekten Job für Caschy, würde ich mal behaupten.Da Nobby Dickel beim BVB ja bestimmt bald eh ausgedient hat und nur noch seine Golfanlage im Stadion (Quelle) betreibt, könnte Caschy das ja eigentlich übernehmen. Den höchsten Dauerkartenverkauf haben sie ja schon einmal, danach würden sie vermutlich auch das bestgeführte und meistgelesene Bundesliga Blog haben, auch wenn es vielleicht Themenmäßig etwas abschweifen könnte. Als Foto nehmen wir dann einfach das, das wir oben sehen.

Vielen Dank an Caschy und ein schönes Wochenende.

Share it now!

13 thoughts on “Personal Look – Carsten Knobloch von Stadt Bremerhaven

  1. caschy

    Danke – war mal n gutes Interview. Nicht im Sinne von: warum bloggst du, welche Blogs liest du usw… :)

  2. andre Post author

    Vielen Dank, freut mich das es gefallen hat. Noch einmal danke für rede und Antwort

  3. Der Dicke

    Hallo zusammen!

    Klasse Interview. Zeigt es mir doch den Techniker von einer menschlichen Seite. So etwas lese ich gerne!

    Danke für Eure Zeit an Euch beide sagt

    Der Dicke

  4. Franka

    Schönes Interview. Es ist doch immer wieder schön die Menschen mal aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. :)

    Wobei ich denke, so wie Caschy es auch schrieb, das er ob Reallife oder Virtuell doch immer die gleiche Person ist.

  5. derWebArchitekt

    Jo, habt ihr gut gemacht. Beide Seiten. Carsten hat recht, ich kann diese schriftlichen Lebensläufe eines Online-Daseins auch nicht mehr lesen :)

    Lob an euch beiden Protagonisten.

  6. andre Post author

    Vielen Dank freut mich das es gefällt, macht auch wirklich Spaß

  7. Happy Drake

    Jetzt bin ich aber schon ein wenig neugierig, was denn Frage Nummer 7 für einen Inhalt hatte… *grml*

    Ansonsten nette Fragen und interessante Antworten!

    Füller und Tinte? Gibts denn sowas noch? Bestimmt nur noch in ausgesuchten Antiquariaten ;-)

  8. andre Post author

    Schau mal bei den anderen rein, die haben Frage 7 beantwortet! Da geht da darum, dass die Leute ihr eigenes Logo scribbeln soll. Sprich wie würde es ungefähr aussehen, wenn sie es selber machen würden.

  9. J_Heimbach

    Zu Frage 5:
    War der E-ON Riese nicht ein RWE-Riese?

  10. Pingback: Bremerhaven - Blog - 13 Aug 2010

  11. Pingback: Personal Look – Sascha Pallenberg von netbooknews

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *