Personal Look – Thilo Specht von Cluetrain PR

By | 9. August 2010

Thilo SpechtThilo Specht steht bei so manch einem Blog auf der Black List bei den Comments, sagt er zumindest selber ;) Aber nicht, weil er immer nur quatsch postet, sondern eher, weil er es oftmals genau auf den Punkt bringt. Seine Artikel auf cluetrainpr kommen zwar selten, aber wenn sie kommen, gibt es große und ausschweifende Diskussionen. Thilo Specht ist Berater für Online Kommunikation bei PSM&W Kommunikation GmbH.
Wer mit ihm über andere Sachen diskutieren will, sollte sich für Kochen, Jazz oder Gadgets interessieren.

Ich habe Thilo interviewt. Hoffentlich wird es in der nächsten Zeit noch viele weitere geben, denen ich diesen Fragebogen zugänglich machen kann. Ich würde mich freuen. Er ist in einer Zusammenarbeit mit Robert Basic entstanden. Gibt ihn sogar in Deutsch und Englisch ;)

1.  Was war deine erste Seite, die du im Netz besucht hast?
Das ist schwer zu beantworten. Eine der ersten war sicher die Website der Hochschule der Medien in Stuttgart. Dort wollte ich mich anno 1996 über die angebotenen Studienfächer informieren. Mein Vater saß hibbelig daneben und hatte stets den Gebührenzähler im Blick. Flatrates gab es damals noch nicht. Ab 1999 verbrachte ich dann einige Zeit auf Dereth, einem Kontinent im MMPORPG Asheron’s Call. Da gab es schon Flatrates. Die Interaktionsmöglichkeiten mit tausenden von anderen Spielern faszinierten mich. Im Juni 2000 trat ich meinem ersten Forum bei. Dort wurde ich wenig später auch Moderator. Meine erste eigene Seite stellte ich 2001 in’s Netz.

2. Welche Eigenschaften schätzt du an anderen Usern, um mit ihnen eine virtuelle Vernetzung einzugehen?
Es gibt für mich keinen Unterschied zu Offline-Kriterien. Die Menschen im Netz sind genau die gleichen wie die in meinem Wohnzimmer oder beim Bäcker. Ein Mindestmaß an Offenheit, Höflichkeit und irgendetwas Interessantes, das reicht.

3. Was war dein bester Fauxpas den du im Netz gebaut hast?
Toi toi toi – bisher ging alles gut.

4. Würdest du einen PR-Berater beauftragen, um diesen Fauxpas wieder gerade zurücken?
Ähm, ja? ;-)

5. Was sind deine Top 3 Markenkampagnen?
Kampagnendenken liegt mir fern, deshalb beschäftige ich mich nicht wirklich damit. Mein Ansatz ist mehr so die nachhaltige Kommunikation und so. Wenn Du erlaubst, nenne ich einfach drei Marketing/PR-Maßnahmen, die mich zuletzt besonders begeistert haben:
a) Das Video von zwei bags – eine fantastische Inszenierung des eigentlichen Produkts mit einem – vermutlich – winzigen Budget.
b) Das Amflora-Blog von BASF – man kann zu Amflora durchaus kritisch stehen. Aber Chapeau für die Idee und den Mut, den Kritikern mit einem offenen Visier entgegenzutreten.
c) Der fliegende Flashmob von germanwings:  Eine tolle Idee, frech und lustig. germanwings ist dahingehend wirklich kreativ: Auf den Kotztüten etwa sind außen Füllstandsanzeigen gedruckt – ganz oben steht “Die Preise der Konkurrenz”.


6. Wenn du eine Marke wärst, welche wärst du?

Thilo Specht full flavour.

7. Scribble dein eigenes Logo
Siehe Anhang. :-)

Thilo Specht Logo
Und das schönste an der Sache ist, die letzte Frage habe ich natürlich nicht verraten ;) Sie muss ja auch von mir beantwortet werden.

8. Wenn ich könnte, für welche Marke würde ich dich buchen?
Das Beste oder nichts bietet ja schon die passende Vorlage! Durch seine Überzeugungskraft würde Thilo meiner Meinung hervorragend in eine Bäckerei passen und als Testimonial herhalten. Durch seine Überzeugungskraft könnte er glaube ich so manch einen dazu überreden, doch noch ein Brötchen in die Tüte zu packen.

P.S.
Die Vorschläge sind natürlich keinesfalls “ganz” Ernst gemeint, sie kommen mir einfach nur so in den Sinn und ich möchte keinesfalls jemanden beleidigen. Sie kommen rein aus den Antworten. Sollte sich jemand auf den Schlips getreten fühlen, bitte ich um Entschuldigung und man möge mir bescheid sagen.

4 thoughts on “Personal Look – Thilo Specht von Cluetrain PR

  1. Thilo Specht

    Hallo André,

    vielen Dank für das Feature!

    Eine Bäckerei also? Das käme meiner Leidenschaft für Donuts sehr entgegen. Tatsächlich wäre Dunkin’ Donuts ein Traumkunde, wenn das Unternehmen sein Engagement in Deutschland tatsächlich ernst meinen würde. :-))

  2. andre Post author

    Ich glaube wenn die wüssten, dass du dich bei ihnen vor den Karren spannen würdest, dann würden die gar nicht mehr lange zweifeln und sofort loslegen!
    Ich werde mal eine Mail an sie schreiben, dass wir schon einen Brand Ambassador für sie haben ;)

  3. Pingback: Fundstücke vom 09.08.2010 | daniel rehn – digitales & reales

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *