Das Social Web Wheel

By | 6. Oktober 2010

Viele der Social Media Diagramme kennt man, hat sie schon unzählige mal benutzt und man sieht sie immer wieder in Präsentationen. Für mich ist es immer am Besten, wenn ich mir selber noch einmal die Informationen in einer Grafik zusammenfasse.
Daher habe ich mal überlegt, was in meinen Augen wichtig ist, wenn ich über das Thema Social Web rede.
Ich nenne das ganze mal das Social Web Wheel. In diesem Sinne möchte ich Euch auch bitten, selber mal das Wheel auszufüllen, wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt und etwas anders machen würdet. Dazu habe ich das Wheel auch extra noch einmal komplett leer hinzugefügt (siehe unten).
Wer möchte und auch gerne in inDesign arbeitet, kann es auch als EPS oder inDesign Datei bekommen, um den Text direkt einzupflegen.
Ich würde mir wünschen, dass man am Ende ein Wheel erhält, mit dem viele einverstanden sind. Wenn dies der Fall ist, würde ich es dann visuell aufarbeiten und als Infografik zur Verfügung stellen.
Wenn jemand also das Wheel ausgefüllt hat, lasst es mir einfach per Mail zukommen, ich werde es dann hier zur Diskussion auf das Blog stellen.
Wie bereits erwähnt, ist es der aller erste Entwurf dieses Wheels und ich freue mich über jegliche Art von Input.

Dabei setzt sich das Social Web Wheel aus 3 Kreisen zusammen. Im ersten Kreis, bestehend aus 8 Unterteilungen geht es um verschiedene Plattformen und Arten, im Web zu agieren. Im zweiten Kreis geht es dann um die “Überbegriffe” und die Definition davon, was man mit dieses Plattformen anfangen kann und was von einem erwartet wird. Im äußersten Kreis gibt es dann genauere Handlungsanweisungen und Möglichkeiten, wie die die Dienste genutzt werden sollen.
Für einen besseren Überblick habe ich das Wheel noch einmal aufgeteilt.
Eigentlich soll es schon so sein, dass man es sich theoretisch ausdrucken kann, damit man es auch drehen kann. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, dass man eine Anwendung entwickelt, so dass man es im Web drehen kann. Ich bin dazu zu allen Seiten offen.






Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr selber Vorschläge hättet, wie man dieses Wheel ausfüllen kann. Dazu hier einmal die leere Vorlage.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

6 thoughts on “Das Social Web Wheel

  1. Martin Schobert

    Sehr gute Idee – kann ich bitte die EPS Datei haben, ich möchte versuchen das Social Web Whell aus Sicht des Tourismus zu befüllen und so meinen Beitrag aus Sicht der deutschsprachigen Reisebranche zu liefern. Deutschsprachig deshalb weil aufgrund meiner Erfahrungen die Sprache einfach die natürliche Social Web Grenze darstellt.

    Bitte an die Kommentar-Mail-Angabe schicken. Danke.

    Danke und lg Martin

  2. Mike Schnoor

    Interessanter Ansatz. Ich würde nicht “generate”, sondern eher “produce” als Worthülse nutzen. “Separate” ist schwierig, ein “select” wäre hilfreicher.

    Und bitte drehe für mehr Lesbarkeit die Textinhalte im südlichen Quadranten so, dass die Zeilen eingenordet sind. :)

    Das Problem dieser Darstellung als Kreisdiagramm/Zirkelform ist: Sie ist zu klein, um allumfassend zu wirken… :(

  3. andreandre Post author

    Vielen Dank für Euer Feedback

    @ Martin
    Ich werde es Dir heute Abend schicken, sobald ich wieder in meinem “Home Office” bin ;)

    @ Mike
    Werde mir über deine Ansatzpunkte auch mal heute Abend einen Kopf machen und die Worte mal austauschen

    Vielen Dank

  4. SocialGenius

    …wenn du schon alles auf Englisch haben willst, dann würde ich bei ‘share’ zuerst einmal “Empfehlungen” in “Recommend” oder “Recommendations” umbenennen/übersetzen.

  5. andreandre Post author

    Es muss ja nicht alles in Englisch sein, werde mich daran begeben es auch deutsch aufzubereiten, aber vielen Dank für deinen Input ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *