Starbucks gründet Digital Network

By | 21. Oktober 2010

Im Zuge der Digitalisierung macht man sich auch in Kaffeehäusern Gedanken, wie man die Kunden glücklich machen kann. Essen gründet die iKaufstadt, wo Passanten ihre Apple Produkte aufladen können und andere richten mobile Netzwerke ein. Von Starbucks wissen wir, dass sie nicht nur auf Facebook ziemlich aktiv sind- Neben Foursquare und Co schaut man hier immer mal wieder, was es eigentlich neues gibt und wie man die Kunden an sich binden kann. So auch nun wiedergeschehen, in dem man sich vermutlich wieder an dem Konsumverhalten der Verbraucher orientiert hat. Überall online sein heisst die Devise. Aber wie ermöglicht man das den Leuten, die keine Internetflat haben, aber trotzdem gerne Mails schicken wollen. Leute suchen immer und überall freie Wifi Hotspots.
Na dann gibt Starbucks ihnen einfach eines.
Schon am 1.Juli 2010 stellte man den Verbrauchen in den USA ein ganz einfaches One Click Wifi zur Verfügung. (Quelle) Reinkommen, Kaffee bestellen und im Internet surfen! Wunderbar. Doch vermutlich wird man sich nun gefragt haben, warum nicht auf das freue surfen ausnutzen und die Leute erst einmal auf eine unserer Seiten lotsen.
Daher entscheid man sich dazu, ein Digital Network zu gründen. (Creativity-online)
Mashable hatte vor einiger Zeit schon einmal darüber berichtet und ich muss sagen, dass ich den Ansatz wirklich gut finde.

Denn auch die Bereitstellung eines freuen Wifi Netzwerkes muss finanziert werden. Ein klein wenig erinnert mich das Digital Network an einen abgespeckten iTunes Store, obwohl man in dem Starbucks Shop noch wesentlich mehr kaufen kann. Unternehmen können sich in diesen Shop einkaufen und dort ihre Produkte anbieten.
Insofern interessant, da man hier recht Zielgruppen genau seine Produkte anbieten kann. Schließlich weiß Starbucks, wer bei Ihnen soTag für den Tag den Kaffee schlürft. Zum anderen könnte man davon ausgehen, dass beide Unternehmen davon profitieren. Je mehr Leute den Starbucks Store besuchen, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Wifi nutzen und das Network besuchen. Ich finde es wirklich einen interessanten Ansatzpunkt und vermute, dass das ein oder andere Unternehmen noch nachziehen wird.
Vielleicht ja sogar Mc Donalds, für die würde sich das sicherlich auch sehr lohnen.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

4 thoughts on “Starbucks gründet Digital Network

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *