Ryanair macht Kalender ………. mit Stewardessen

By | 12. November 2010

Aufsehen haben sie ja schon einmal erzeugt. Rund 85000 views auf YouTube und zahlreiche Erwähnung im Web. Ryanair bringt den Cabin Crew Charity Calendar 2011 und schon spricht die Gemeinde über sie. Na und! Was nun? Das mag sich wohl so manch einer fragen!
Schon im Jahre 2010 entwickelte man so einen Kalender und stellte das Making of ins web. Auch hier ist die Zahl der Betrachtungen äußerst ansehnlich! (345000 views)

Und wenn wir schon einmal dabei sind! Gleiches natürlich auch im Jahre 2009

Durch den Verkauf der beliebten Kalender hat der irische Carrier in den letzten Jahren bereits über 300.000 Euro für wohltätige Zwecke eingenommen. Im letzten Jahr konnte Ryanair mit dem Erlös von über 100.000 Euro einer britischen Kinderhilfsorganisation helfen. Nun hofft die Airline mit ihrem neu aufgelegten Kalender der 2011er-Ausgabe genauso erfolgreich zu sein.

Stephen McNamara, von Ryanair, erklärt:

„Nach dem sensationellen Erfolg in den Vorjahren hoffen wir nun auf ein gleichermaßen hohes Interesse in diesem Jahr – und sind nun auf der Suche nach einem gemeinnützigen Verein oder Wohlfahrtsverband, den wir mit dem anvisierten Reinerlös von 100.000 Euro finanziell unterstützen können.”

Aus der Sicht von Corporate Social Responsibility (CSR)  doch eine wirklich erfreuliche Maßnahme! Trägt man doch damit wirklich was sehr nettes zur Gesellschaft bei.

Was mich aber nun eigentlich mal interessiert ist der Aspekt, wie eigentlich so über Ryanair gesprochen wird.
Denn ein Kritikpunkt der ja nun recht häufig bei Tätigkeiten Bereich CSr genannt wird, ist der Aspekt, das Begriff CSR als Werbemaßnahme verwendet wird und es nach außen als sozial engagiert verkauft werden soll. Wenn dem so ist, spricht man häufig von Greenwashing. Die Frage ist natürlich nun, ob Ryanair so etwas auch nötig hat.
Gibt man Ryanair mal in die Blogsuche ein, erscheint als erstes

Scrollt man dann ein wenig weiter, gelangt man zu weiteren nicht ganz so positiven Ergebnissen.

Quelle: Mopo
Fast  jedem dürfte so mittlerweile bekannt sein, dass Billigflieger große Nebenkosten aufschlagen. Wie sonst würde man wohl zu so günstigen Preisen kommen?
Für mich ist es daher eine wichtige Frage, ob solche Aktionen nachhaltig auf die Marke einzahlen. Dass sich damit Geld verdienen lässt, gar keine Frage. Das sieht man ja auch an den Zahlen seitens Ryanair. Und natürlich freue ich mich auch für die Einrichtungen, die das Geld bekommen.
Schön anzusehen ist die Aktion auf jeden Fall und für Unternehmen ist es bestimmt nicht einfach zu entscheiden, in welchem Bereich man sich engagieren will.
Diese Aktion ist natürlich schon eine etwas andere Nummer. Auch wenn man von vielen Automarken weiß, dass die es auch schon häufig getan haben, und für einen guten Zweck Kalender rausgebracht haben.
Vielleicht habt ihr ja auch eine Meinung und könnt mir sagen, ob ihr die Aktion für eine Billig Fluglinie passend findet.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

3 thoughts on “Ryanair macht Kalender ………. mit Stewardessen

  1. silentdan

    @paetzel was kommt als nächstes? Homo-Porn mit den Piloten? #ryanair #trash #kopfschüttel

  2. paetzel

    @silentdan Ist gut möglich oder? Wie gesagt ich finde auch, dass es nicht so ganz passt! LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *