Saul Bass – Typograf, Grafikdesigner, Fotograf und Filmemacher

By | 28. Dezember 2010
Saul Bass

Saul Bass

In den frühen 40er Jahren kam Saul Bass von New York nach Hollywood. Ruhm und Ehre, dass war das, nach was er strebte und was er aus Erzählungen kannte. Der junge Art-Director arbeitete anfangs für eine kleine Werbeagentur. Das änderte sich jedoch schnell, weil er sich schnell gegenüber seinen Kollegen durchsetzte. Schon bald kamen die Kunden mehr zu ihm als zur Agentur. Er machte sich mit seiner Agentur “Saul Bass & Associates” selbstständig.
Saul Bass war einer der ersten, der die Wichtigkeit der Corporate-Identity im Produktbereich erkannte. Er verstand es, das wichtige einer Marke, auf den kleinsten Faktor zu brechen und in simplen und wichtigen Einzelheiten darzustellen.
Primär bekannt wurde er durch Filmtrailer und die Arbeit beim Film.
Saul Bass hatte ein besonderes Verhältnis zu Hitchcock, da er an einer der berühmtesten Filmszenen überhaupt mitgewirkt hat. Die legendäre Duschszene in Psycho ist inzwischen mit Storyboards und Skizzen belegt.
Jedoch entwickelte er auch durchaus Logos für unzählige namhafte Kunden.
So entwickelte er auch unter anderem das AT&T Logo.
Saul Bass entwickelte 1983 eine Weltkugel, die für das globale Netzwerk von AT&T  und die Visionen stehen sollte. Es wurde in dieser Zeit zu einem der bekanntesten Logos der USA. In den Ratings, in denen die awareness getestet wurde, erzielte das Logo ein Ergebnis von 98 Prozent.

1982 entwickelte Saul Bass sogar eine eigene Schriftart, die Rainbow Bass.

RainbowBass

RainbowBass

Beim Designmuseum findet man auch eine Filmografie von Saul Bass. Dort kann man recht gut sehen, was er wirklich alles erschaffen und geschaffen hat.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

One thought on “Saul Bass – Typograf, Grafikdesigner, Fotograf und Filmemacher

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *