Nivea – Gymnastik von und mit Jogi Löw

By | 21. Januar 2011

Wie bescheuert muss ein Banner eigentlich sein, damit der User ihn angklickt?
Bis dato dachte ich immer, ich würde keine Banner klicken, aber heute habe ich mich bei einem ganz banalem Banner dabei erwischt. Ich schäme mich auch ehrlich gesagt schon ein bißchen, da man sich ja meist selber die Frage stellt, wer eigentlich solche Dinger klickt.
Heute war dann glaube ich der Jogi und seine komische Armbewegung daran schuld.
Im ersten Moment dachte ich ja, das wäre eine neue Gymnastik Übung der DBF Elf, habe da habe ich mich wohl getäuscht. Vielleicht wollte er sich aber auch einfach nur Luft zu fächern.

Auf jeden Fall hat der Banner bei mit funktioniert.

Wieder mal eine Bestätigung, dass die simpelsten Ideen wohl gerade bei solchen Dingern immer noch die besten sind.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *