Bastians – Wenn Gülcan Brötchen backt

By | 31. März 2011

Dann könnte man meinen, das kann ja nichts werden. Dem ist aber nicht so, zumindest wenn man am Wochenende mal einen Blick in das Bastians, direkt am Carlsplatz in der Düsseldorfer Altstadt wirft. Eine Vielzahl schlürfender und beobachtender Kaffeetrinker hat sich dort breit gemacht und beobachtet das Treiben auf dem Markt.

Und was hat nun Gülcan damit zu tun?

Das Bastians wurde damals eröffnet von Heiner Kamps. Dem Kamps, dem auch die ganzen Kamps Backfilialen gehörten. Und wer ab und an mal Klatsch und Tratsch Blättchen liest, der wird wissen, dass Heiner Kamps der Vater von Sebastian Kamps ist. Und Sebastian Kamps ist mit Gülcan verheiratet. Aber die Besucher haben Glück gehabt. Während Gülcan sich um neue Handtaschen und Schuhe kümmert, stehen gelernte Kräfte hinter der Theke. Eine Mischung aus Restaurant, Backstube und Kaffeebar ist das Bastians.
Sohn Sebastian durfte dann hier auch noch eine Ausbildung zum Bäcker machen, nachdem er soweit ich es weiß die Ausbildung zum Werbekaufmann nicht bestand. Heute macht er ja ganz andere Dinge wie man weiß.

Aber das Bastians ist wirklich schön. Sehr gemütlich, lecker, aber preislich schon etwas teuer. Dafür sitzt man wirklich gut und wird auch sehr nett bedient.

Das Logo des Bastians ist ziemlich schlicht und einfach. Zumindest das Logotype. Bei der Bildmarke, die auf einigen Dingen, wie zum Beispiel der Webseite zu sehen ist, könnte man meinen, Gülcan hätte es entworfen…

Wirkt auf den ersten Blick schon sehr pompös, soll es vermutlich aber auch. Den Zusatz “Bäcker aus Leidenschaft” würde ich so einem Laden auf jeden Fall eher abkaufen, als einer Kamps Kette. Dass hier große Leidenschaft mit drin steckt merkt man eigentlich sofort. Liebevoll eingerichtet und eine Vielfalt an unterschiedlichen Backwaren.

Das schmeckt

andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.
Seit 1.6.2015 bin ich nun als Leiter Digitale Markenführung bei AKOM360 beschäftigt.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

2 thoughts on “Bastians – Wenn Gülcan Brötchen backt

  1. unkown

    Kamps Bäckereien gehören nicht mehr Heiner Kamps. Zur HK Foods gehören zu 97% Nordsee, 100% Homann und zu 100% die Bastians Bäckereien .. Alles in allem schlecht recherchierter Artikel. Eine Schande, dass jeder seinen Mist ins Internet schreiben darf!

  2. andreandre Post author

    Danke für deinen Kommentar unknown. Auch schade, dass man nicht zu dem steht, was man sagt und schreibt.

    Außer dem steht in dem Satz “gehörten”. Also habe ich darauf geachtet, dass Herr Kamps zumindest jetzt nicht mehr im Besitz davon ist.

    Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar und schöne Grüße nach Nürnberg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *