Der Felix und sein blaues Facebook – Aus Königsblau wird Rasengrün, oder doch nicht?

By | 21. März 2011

Es ging durch die Feeds wie eine Rakete. Schnell hatte Felix Magath mehr Fans auf Facebook, als das Stadion der Knappen Zuschauer fasst. Viele Fans sehnten sich danach, endlich mal direkt mit dem Trainer kommunizieren zu können.
Doch zuletzt überschlugen sich die Ereignisse bei den Königsblauen. Keiner weiß was so wirklich vorgefallen ist und nun gibt es auch kein Felix mehr. Das Profil von Felix Magath auf Facebook ist seit dem still. Lediglich ein paar Kommentare auf den letzten Beitrag gibt es noch von einigen Fans.

Und dabei war doch alles so schön. Alles begann, mit einem kleinen Video. Wer ihn dazu gedrängt hat weiß man nicht, aber wohl gefühlt hat er sich wohl nicht. Es wirkte ein wenig behebig, aber den Fans hat es gefallen.

Als es denn dann in den letzten Wochen so richtig zur Sache ging, habe ich mir mal Tag für Tag das Facebook Profil angesehen. Mich interessierte vor allem, wie sich denn die Zahl der Anhänger entwickeln wird. Springen die Fans nun ab, stärken sie ihm den Rücken? Was wird passieren.

Es sei vorab gesagt. Die Zahl stieg weiter und wenn man nach Facebook geht, dann ist Felix auch immer noch Schalker.

Ein Zeichen dafür, dass er das Profil nicht selber gepflegt hat? Könnte man denken oder?

16.3.2011
177.004 Personen gefällt das.
Auf seinen letzten Eintrag gab es 7243 Kommentare und 8798 gefällt das.

18.3.2011
Der Eintrag ist immer noch der vom letzten mal. Aus Sicht von Felix Magath hat sich nichts geändert.
Aus 7243 Kommentaren wurden allerdings 10256. Auch die Anzahl der Personen denen das gefällt ist stark angestiegen. Nun sind es schon 9178.
Die Zahl der Personen, denen die Seite gefällt hat sich auf 182062 erhöht.

21.3.2011
Bei Felix hat sich kommunikationstechnisch nichts getan. Er ist und bleibt der “ALTE”.
Doch die Zahl der Anhänger hat sich noch einmal ordentlich erhöht. Mittlerweile sind es 188047. Vermutlich die ganzen Wolfsburger, die nun auch die Gruppe gefunden haben.
Aus den Kommentaren auf seinen letzten Post, sind nun 12380 geworden. 9341 Personen gefällt das.
Auf der Seite haben sich mittlerweile 188047 eingefunden.


In meinen Augen schon eine interessante Entwicklung, sollte man doch eigentlich davon ausgehen, dass zumindest den Schalkern diese Aktion gar nicht gefallen sollte.

Doch wie kommt es dazu.

So wie viele andere auch, denke auch ich, dass das Profil von Schalke verantwortlichen umgesetzt wurde. Sei es die hausinterne Kommunikationsabteilung oder auch die Agentur. Egal.

Die Frage ist. Was sollte man nun tun?

Ich finde auf jeden Fall, dass es viel zu schade wäre, wenn man diese Seite nun sterben lässt. Daher 2 Vorschläge von mir.

1. Die Seite wird dem VFL Wolfsburg übertragen, so dass hier weiter im Namen von Felix Magath kommuniziert werden kann. Das freut den Fan und vor allem zeigt es, dass es hier nicht um den FC Schalke, sondern wirklich um die Person Felix Magath ging.

2. Die Seite wird geöffnet, so dass man nicht nur kommentieren kann, sondern auch auf die Facebook posten kann.

Letzteres wird man bestimmt nicht machen, da dann mitunter noch mehr Sachen gegen den Verein gepostet werden, die zumal noch öffentlicher sein werden.

Trotzdem ist es ein wunderbares Beispiel, dass zeigt, wie schwer es eigentlich ist, mit Dingen umzugehen, die nicht im redaktionsplan vorgesehen sind.

Die Frage, die am Ende übrig bleibt ist nur.

Ist es nun Best Case oder Worst Case :) ….. und wann kommen die Wölfe ins Spiel?

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

2 thoughts on “Der Felix und sein blaues Facebook – Aus Königsblau wird Rasengrün, oder doch nicht?

  1. Julian Grandke

    Hallo Andre,

    Ich bin mir auch nicht ganz sicher, wer im Endeffekt die Seite eingerichtet hat und Magath (nennen wir es mal) “zugearbeitet” hat. Doch Magath hat ja angekündigt, dass er die Seite beibehalten möchte. Daher ist es in der Tat nur eine Frage der Zuständigkeit. Und sollte/n die jeweilige/n Person/en tatsächlich Mitarbeiter von Schalke sein, werden sie die Seite auch übergeben. Die Entwicklungen der letzten Tage waren nun eben doch eine Spur wichtiger und dringlicher – was auch eher ein Indiz dafür ist, dass Felix Magath eine aktive Rolle einnimmt und möglicherweise in Veränderungen an der Seite direkt einbezogen wird. Vllt. ja auch wieder mit einem “lockeren” Videobeitrag.

    Beste Grüße
    Julian

  2. andreandre Post author

    Nun gut, jetzt hat sich die Frage ja wohl geklärt :)

    Bin mal gespannt wie es nun weiter geht. Wirklich VFL gebranded ist ja nicht ….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *