re:publica 11 – Tag 2 Das Wiedersehen der Trolle #rp11

By | 14. April 2011


Und dann stand er da vorne. “Ihr seid alle Schuld”
Es wurde still. Was kommt nun. Wieder so eine lustige Präsentation wie im Vorjahr? Eigentlich wollte Herr Lobo ja nicht unterhaltsam sein. Für einige war er es aber trotzdem. Vielleicht haben sie ihn auch nicht richtig verstanden. Einfach gesagt ging es um Trolle. Um die Leute, die sich schon den ganzen Tag gegenseitig etwas erzählt haben. Die ein oder andere Präsentation war auch wirklich sehr interessant, aber es gab auch einige Sachen wo man sich doch fragen musste, warum gerade die ein Panel bekamen. Ich sag nur repräsentative Studie mit n=20. Naja. Zurück zur Trollforschung.

Nachdem sich das Publikum auf der ersten Folie also erst einmal ein paar Vorwürfe anhören musste, warum gerade sie schuldig seien, das man bei allen Fragen immer ihn, also Sascha Lobo, kontaktiere, ging es weiter in der Forschung. Oli Gassner hat den Beitrag von von und zu Lobo noch einmal schön zusammen gefasst. Hier entlang.

Nachdem Event ging es dann gleich weiter zu den Freunden von Google. Die hatten sich mal wieder ihr Adsense Guthaben auszahlen lassen und all ihre Freunde eingeladen. Dafür hatte man Clärchens Ballhaus angemietet. Eine wirklich schöne Location, in der man dazu noch viele nette und bekannte Gesichter treffen konnte.

Alles in allem war der erste Tag recht interessant, auch wenn die ein oder andere Speakerin das ein wenig anders zu spüren bekommen hat.

Nun geht es auf in den zweiten Tag. Mal schauen, was der so bringt.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *