re:publica 11 – Tag 3 Auf der Zielgeraden #rp11

By | 15. April 2011

So Berlin, dann ist es auch fast schon wieder vorbei. Spannende 3 Tage waren das und vor allem hat man einige Menschen, die man sonst nur vom Avatar kennt mal im Reallife kennen gelernt. Auch wenn die Qualität der Vorträge sehr unterschiedlich ausfiel, war es trotzdem interessant zu sehen, wie unterschiedlich einige doch an ihre Aufgaben rangehen. Vor allem ist es nicht immer die Präsentation, die die Zuschauer in den Bann zieht, sondern primär die Persönlichkeit, die das Ganze vorträgt. Und so durfte ich dann gestern auch den in meinen Augen besten Vortrag der Republica erleben.

Gunther Duck, CTO bei IBM, führte uns durch die Industrialisierung der Jobwelt. “Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem” Der Webarchitekt hat dazu einen interessanten Artikel geschrieben, der es super zusammenfasst.

Aber auch sonst war es ein wirklich spannender Tag, an dem man neben der schönen Stadt, auch viele andere Dinge zu sehen bekam.

Natürlich waren die Sessions in der Kalkscheune und Co wieder restlos überfüllt, aber das war ja schon zu erwarten. So trieb es mich dann auch recht früh zu der Netshelter Influencer Party im Sage Restaurant. Eine wunderbare Location. Dazu noch eine wunderbare Mischung unterschiedlichster Persönlichkeiten aus der Webwelt, die unter anderem die Möglichkeit bekamen, im Livestream auf Justin.tv zu 1500 Leuten zu sprechen.
Es war wirklich ein sehr netter Abend, auch wenn das vielleicht nicht auf allen Bildern so rüberkam. In Wahrheit sind unsere Deutschen Top-Techblogger ja ein Herz und eine Seele.

Jetzt weiß ich zwar nicht so genau, was der Casi von Netbooknews da wirklich gesagt oder gemacht hat, aber Caschy sieht schon ein wenig gereizt aus…. Vielleicht war er aber einfach nur hungrig. Wer weiß. Ich werde dem heute mal auf den Grund gehen.
Auf jeden Fall könnte man mit dem Bild auch ein schönes Sprechblasenspiel machen.

Ich mach mich dann mal auf zum Friedrichstadtpalast. Man hört sich

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

One thought on “re:publica 11 – Tag 3 Auf der Zielgeraden #rp11

  1. Florian

    mit der sprechblase das würde sich tatsächlich anbieten bei diesem bild. ich bin für “ey, bestell dir gefälligst dein eigenes bier!”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *