USM Haller – Fast so wie Lego

By | 27. Mai 2011

Wer kennt sie eigentlich nicht? Die Möbelsysteme von USM. Vor allem in Arztpraxen, Kanzleien, aber auch Schulen sind die Möbel von USM viel benutzt. Dabei ist das System so einfach, aber wie das immer so ist, man muss erst einmal darauf kommen. Das Möbelsystem, das auch heute noch in der Schweiz produziert wird besteht aus zusammenschraubbaren, verchromten Stahlrohren und Baugruppen.
Dabei spielen drei Teile eine ganz besondere Rolle. Wie der Fachbegriff dafür lautet? Keine Ahnung. Ich nenne es nun einfach mal Rohr, Kugel und Schnüffelstück. In der Kugel sind Gewinde eingefräst. Dann nimmt man das Schnüffelstück und dreht es in die Kugel. Danach einfach das Schnüffelstück in das Rohr stecken. Und fertig ist der Baukasten. Nun kann man davon unzählige weiterer Teile zusammenbauen und stecken, bis sich irgendwann dann mal ein Möbelstück ergibt. Diejenigen die in ihrer Jugend schon viel mit Lego und Co gespielt und gebaut haben, werden da wohl klar im Vorteil sein.

Und wenn es dann mal fertig ist, dann kann es theoretisch so aussehen.


2001 erfolgte sogar die Aufnahme in die permanente Sammlung des Museum of Modern Art in New York. Ich glaube, wenn ein Möbelstück für weitaus mehr als ein Gebrauchsstück angesehen wird, dann kann man von sich behaupten, man hätte es geschafft.

Das Logo von USM ist sehr schlicht und zeitlos. Es drängt sich nicht in den Vordergrund, doch trotzdem hat es eine ganz klare Aussage und vor allem auch einen Wiedererkennungswert. USM steht dabei für den Produzenten (U)lrich (S)chärer AG (M)ünsingen.

Wer sich dafür interssiert, kann sich auch einmal die iPhone App anschauen.  Vom Raumkonfigurator bis zu den Möbelstücken ist da alles dabei.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

One thought on “USM Haller – Fast so wie Lego

  1. USM Haller

    Die Gründe für den aktuellen Designboom erklärt er so: “Die Nachfrage ist vor allem in Asien groß, wo viele Designmuseen gegründet worden sind. Privatsammler wie François Pinault und Bernard Arnault integrieren Design in ihre Kunstsammlungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *