two Design von Claudia de Bruyn, Innenarchitektin des Jahres 2010

By | 4. August 2011

Wenn man mal so durch die Stadt schlendert und in einige Büroräume schaut, dann kann man nicht immer behaupten, dass sie die Kreativität fördern. Jetzt mag zum Beispiel manch ein Banker sagen, meine Mitarbeiter brauchen nicht kreativ sein. Doch trotz alledem sollte man sich an seinem Arbeitsplatz schon wohlfühlen. So wie der Fußballprofi maßgeschneiderte Schuhe bekommt, sollte der “ganz normale” Arbeitnehmer auch einen vernünftigen Arbeitsplatz bekommen. Schön, bequem und praktisch. Und vor allem inspirierend.

Dabei spielen Innenarchitekten heute eine weitaus größere Rolle, als so manch einer vermutet. Claudia de Bruyn ist eine von ihnen und wurde für ihr Können auch schon des öfteren ausgezeichnet. Red Dot Design Award im Bereich Produktdesign oder Innenarchitektin des Jahres 2010 (INsider Award).

Mit ihrem Design Büro “two-design” konzipiert sie Räume, die weitaus mehr, als nur ein einfacher Aufenthaltsort sind. Es sind Räume, die das Denken verändern und den in sich den Räumen befindenden in eine neue Welt eintauchen lassen.

Vom Eingangsbereich, über den Teppich, zum Bürostuhl bis zu Villeroy und Boch. Über viele Dinge will und sollte man sich Gedanken machen. Vor allem dann, wenn man den Großteil des Tages in diesem Räumlichkeiten verbringt.

Und nicht nur für die Mitarbeiter hat die Gestaltung der eigenen Räume eine große Bedeutung, auch für den Besucher (potentiellen Kunden) erzählt all das etwas über die Marke. Es gehört genauso zur Corporate Identity wie die Begrüßung der Empfangsdame.

Und Claudia deBruyn beherrscht ihr Handwerk auf jeden Fall. Wer mal ein bißchen was sehen möchte, der schaut am besten mal auf ihrer Webseite von twodesign vorbei. Da gibt es eine Menge schöner Informationen und vor allem auch viele Impressionen.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *