Audi A3 – Aussen hui, innen weiß ich es noch nicht

By | 8. März 2012

Das neue Audi Logo erstrahlt im neuen Glanz

Ihr kennt es noch oder?

“Gegründet wurde Audi damals von August Horch, der 1899 schon die Hoch-Werke gründete, die aber nach Unstimmigkeiten verließ und 1909 ein neues Werk names Audi gründete. Es durfte das neue Werk aus rechtlichen Gründen nicht mehr “Horch” nennen und taufte es daher auf den Namen  Audi. Horch ähnelt ja sehr dem Wort “hören” und wenn man mal ins lateinische schaut, gibt es genau ein Wort, welches man mit hören übersetzt, nämliche “audire”. Die genaue Übersetzung von “audire” ist daher “hör zu” und im Volksmund sagt man halt auch heute noch “horch”.” Den ganzen Artikel gibt es hier.

 

Und nun war ich ja eigentlich auf der CeBIT, um mir ein paar neue Technik Trends anzugucken. Aber, dann stand ER auf einmal da. In einem schönen Rot und einem überhaupt nicht schönen Licht. Es war eine leichten Augekrebs Gefahr, der man ausgesetzt war. Aber schön sah das Auto trotzdem aus. Ich habe euch auch mal ein paar Bilder mitgebracht. Von außen sieht der Wagen wirklich sehr sehr schick aus. Audi bleibt seiner Linie treu und zeigt wirklich ein schönes Gefühl für Formen. Im Innenraum könnte es gerne noch ein wenig mehr sein. Alles sehr dezent und gefühlt doch ein wenig zu viel Plastik. Muss aber auch dazu sagen, dass ich ihn mir nicht wirklich lange anschauen durfte. Aber, wenn ich das Geld hätte und mir eins aussuchen müsste, würde es trotzdem in die engere Auswahl fallen. Aber nun genug geschrieben. Ihr wollte ja das Auto sehen.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *