Diele – Die Eismacher und Wunscherfüller

By | 23. August 2012

 

Also wer mich in den vergangenen Jahren nicht allzu genau observiert hat, der wird es vielleicht nicht wissen. Daher sag ich es euch aber nun.
Ja, auch ich habe irgendwann Geburtstag. In wenigen Tagen sogar. Und es gibt einen Wunsch, den habe ich schon lange.

Vermutlich hängt es mit meinem Papa zusammen, auch wenn der mir so manch einen Wunsch in jungen Jahren ausgetrieben hat. Aber dieser ist haften geblieben. Damals, als ich noch jung war und in den heimischen Wänden meiner Eltern wohnen durfte, da wo Milch und Honig flossen und die Wäsche sich von alleine gereinigt hat, gab es eine Speise, die Papa und mich verband. Eis. Alle 2 Jahre, wenn sich der Rumtopf von Papa dem Ende näherte, setze Mama einen neuen an. Dazu wurden die Früchte der Saison in einen Topf geworfen und ab und an schüttete man mal ein Schlückchen Rum drüber. Für mich gab es Schokoflocken.
Aber zum Rumtopf und den Schokoflocken gehört auch immer eine schöne Portion Eis. Egal zu welcher Jahreszeit, Eis war immer im Haus und ist es auch heute noch.

Und so ist es vermutlich auch nicht verwunderlich, dass ich Eis auch heute noch gerne esse. Am liebsten Joghurt. Und so bin ich auch schon immer ein wenig neidisch auf die Leute, die den ganzen schönen Tag hinter dieser wunderbaren Eistruhe stehen dürfen. Vielleicht ist die Denke ein wenig Desillusioniert, aber die müssen doch bestimmt jeden Tag das Eis auf Haltbarkeit und Güte kosten. Oder nicht?
Aber selbst wenn sie es nicht tun müssen, ich find´s trotzdem schön. Leute die zu einem kommen, lächeln dich an, haben gute Laune und wenn es ihnen schmeckt, gehen sie fröhlich nach Hause.

Nun kommt aber die Diele ins Spiel.

Vor seinem Geburtstag wird man ja auch immer gefragt, was wünscht du dir denn eigentlich? Man überlegt und überlegt und es fallen einem immer nur die gleichen Sachen ein. Bis auf eine Sache. Eis machen. Und da meine Schatzi nicht auf den Kopf gefallen ist, hat sie gleich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um mir diesen Wunsch zu erfüllen. Aber, und daher schreibe ich das hier und jetzt, es bringt einiges an Vorbereitung mit sich. Denn natürlich steigt man auch in einer Eisdiele nicht gleich zum Küchenchef auf. Man muss sich hocharbeiten. Man muss es sich verdienen und von klein auf die Kunst der “Eiserei” erlernen.

Und die Diele ermöglicht mir zu meinem Geburtstag ein kleines Praktikum. Ein großer Dank geht daher auch vorab an den Diele-Chef in Düsseldorf Torsten Rasche. Ihn hat meine Freundin kontaktiert. Aber keine Angst, ich mische das Eis auch nicht an, da könnte nur was schief gehen. Dafür darf ich es euch aber anreichen und die Becher schön voll machen.

Aber bevor es hinter die Theke geht, muss erst noch eine Gesundheitsbelehrung bei der Stadt abgelegt werden. Damit auch alles schön sauber ist und an meinem großen Tag alles klappt. Ich werde euch darüber auf jeden Fall auf dem laufenden halten und euch informieren.

Und achja, wenn ihr in Düsseldorf mal ein Eis essen geht, schaut ruhig mal bei der Diele vorbei. Es schmeckt. Versprochen.

Anbei auch noch ein paar Information über Diele – die Eismacher

Diele steht für Eis essen und machen mit Leidenschaft.
Diele vereint das Gute des traditionellen Eismacher-Handwerks mit der Vielfalt des 21. Jahrhunderts.
Diele steht für die neue Generation der Eismacher und Eisgenießer.
Diele ist interessiert an Ihrer Meinung, um gemeinsam mit Ihnen auf die Reise zu gehen, neue abenteuerliche Geschmackswelten zu entdecken.
Diele lädt Sie ein, den Alltag eiskalt hinter sich zu lassen und für einen Moment die Zeit anzuhalten.
Diele ist Wohlfühlen in Lecker.

Wenn es dann soweit ist, sag ich wieder Bescheid. Hier findet mich dann hier

Diele – Die Eismacher
Bilker Allee 22
40219 Düsseldorf
andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.
Seit 1.6.2015 bin ich nun als Leiter Digitale Markenführung bei AKOM360 beschäftigt.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

3 thoughts on “Diele – Die Eismacher und Wunscherfüller

  1. Pingback: André Paetzel (@paetzel)

  2. Pingback: Na dann - Nachweis für Beschäftigte im Umgang mit Lebensmitteln.

  3. Pingback: Ab in die Diele - Eis machen mit den Eismachern

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *