ebay nun im Pinterest Style

By | 10. Oktober 2012

Pinterest kennt jeder. Na gut, fast jeder. Eine Plattform, auf der man Bilder auf Pinnwänden ablegen kann. Warum man das machen soll? Es sieht gut aus und es erinnert uns ein wenig an den zu geklebten Kühlschrank, den wir von zu Hause kennen. Aber darüber hinaus bietet sich uns auch die Möglichkeit, eine kreative Lösung für unser Durcheinander zu finden. Es bietet uns Inspirationen und eine neue Art, Dinge zu finden.

Anscheinend gefiel auch ebay die Art und Weise, Dinge zu finden und sich mit anderen zu vernetzen. Und wenn man dann gleich einen Blick auf ebay.com wirft, dann sieht man, dass ebay nicht nur zuguckt, sondern auch gleich umsetzt.

Während man auf dem deutschen Ableger noch mit der klassischen Ansicht konfrontiert wird, soll man bei der .com Adresse gleich seinen eigenen “Feed” zusammenstellen.
In diesem Feed, werden einem dann nach Rubriken und Vorlieben interessante Produkte vorgestellt.

Auf den ersten Blick wirkt das Ganze noch ein wenig durcheinander. Informationen, wie Ende des Gebots, aktuelles Gebot und und und fallen einem nicht mehr gleich ins Auge. Ich weiß noch nicht, ob ich es gut finden soll oder nicht. Es ist halt anders und muss denke ich erst noch gelernt werden.

Aber man sieht, dass ebay sich nicht nur beim Logo ändert. Denn nach dem Design, kommt bekanntlich auch immer das Produkt. Ich bin mal gespannt, was auf die Bieter und Anbieter da noch so zukommt.

 

andre on twitterandre on pinterestandre on linkedinandre on instagramandre on googleandre on facebookandre on email2
andre
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier bin ich sowohl als Assistent von Frank Dopheide (Inhaber), als auch für den Bereich Neue Medien zuständig gewesen. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus. Mein Wissen vertiefte ich Tag für Tag bei der Markenberatung "Deutsche Markenarbeit", die sich vor allem auf Markenanalysen und Markenstrategien spezialisiert hat.

One thought on “ebay nun im Pinterest Style

  1. Pingback: @danielrehn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *