12:12 Der Fußball und sein Schweigelied

By | 1. Dezember 2012

“pssssssssssssssssssst” tönte es ganz sanft durch die Esprit Arena, als die ersten Fans aufschreien wollten. Es war einfach still. Man hörte die Kommandos Spieler “links, links, mach da zu” und Trainer “komm hier raus.” Eigentlich kennt man das nur aus den Kreisligen. Da, wo man direkt am Spielfeldrand steht und eh nichts los ist.

Nun ist es selbst bei Bundesligaspielen so. Aber nicht nur beim gestrigen Spiel Düsseldorf gegen Frankfurt ist das so. Es geht dabei um die Aktion “Sicheres Stadion”. Hier gibt es bei der FAZ einen interessanten Artikel von gestern dazu.

Und im Stadion passierte dann doch leider direkt das, was man nun eigentlich unterbinden möchte. Aber schaut erst einmal selber rein.

Für mich war es auf jeden Fall ein komisches Gefühl, dass man so nicht kannte. 50.000 Menschen und Stille. An sich schon ziemlich konträr.
Um so emotionaler wurde es natürlich, als der Countdown angestimmt wurde.

Ich bin wirklich gespannt wie sich das Ganze weiter entwickeln wird. Ich möchte nicht in der Position der DFL sein. Schließlich sind sie mit dafür verantwortlich, Sicherheit zu gewährleisten, aber auch eine schöne Stimmung zu zulassen.

One thought on “12:12 Der Fußball und sein Schweigelied

  1. Pingback: André Paetzel (@paetzel)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *