Lürssen – Von Arbeitsbooten zu Megayachten

By | 14. April 2014

luerssen yachten logo

Vor rund 2 Wochen hatte ich ja schon über DEN Hidden Champion aus Deutschland geschrieben. Mit Herrenknecht hatten wir ein echtes Schwergewicht im Rennen.

Nun geht es auch um ein Schwergewicht, das aber trotzdem ziemlich sanft über die Weltmeere gleitet. Zumindest die Produkte, die diese Firma herstellt.

Das Unternehmen Lürssen wurde im Jahre 1875 von Friedrich Lürssen gegründet. Der Standort Bremen spielte dabei eine ganz besondere Rolle. Schließlich wuchs Lürssen direkt an der Weser auf, wo die Schifffahrt schon immer eine wichtige Rolle spielte.
Friedrich Lürssen war zu diesem Zeitpunkt erst 24 Jahre jung. Trotzdem ließ er sich nicht beirren. Was hatte er auch schon zu verlieren? Zunächst baute man in der Lürssen Werft nur Sportruderbote für die örtlichen Vereine. Doch schnell verbreitete sich der Ruf der Lürssenwerft über die Stadtgrenzen hinaus.

1886 baute man in der Werft das erste Motorboot. Bei der REMS, so der Name des Bootes, handelte es sich um eine Auftragsarbeit für keinen geringeren als Gottlieb Daimler.

Die Saurer-Lürssen, die auf dem folgenden Bild zu sehen ist, gewinnt einige Jahre später sogar den “Grand Prix de Monaco” und stellte mit 32 Knoten einen inoffiziellen Rekord auf. Sie war ein Gemeinschaftsprojekt von Lürssen und dem Schweizer Motorenbauer Adolf Saurer.

rems luerssen motoboat

Im Jahre 2000 feierte man bei Lürssen den 125 Geburtstag. Mittlerweile werden bei Lürssen zum großteil Megayachten und Marineschiffe gebaut. An den unterschiedlichen Standorten die das Unternehmen besitzt, arbeiten mehr als 1.400 Mitarbeiter.

Geführt wird das Unternehmen von Friedrich und Peter Lürssen in der 4 Generation.

Das Logo der Marke Lürssen ist bewusst schlicht gehalten. Schließlich soll es vor allem auf einen der Kernwerte, “Exzellenz” einzahlen. Friedrich Lürssen soll damals selber gesagt haben,

“Führend in Qualität und Leistung, das soll der Ruf meiner Firma sein.” Friedrich Lürssen

und damit auch die Werte der Unternehmung definiert haben. Eine besondere Auffälligkeit bei dem Logo findet man über dem “u”. Denn anstelle einfacher ü-Punkte bediente man sich hier an einen Dreizack. Die Bedeutung des Dreizacks sollte ja vielen bewusst sein. Ansonsten gibt es hier eine ausführliche Variante und bei mir nur eine kurze Ausführung. Den Dreizack nutze man sowohl zum Angriff, als auch zur Verteidigung. Bei vielen Unternehmen, die mit Schifffahrt zu tun hat, symbolisiert er die Wehrhaftigkeit zur See. Für die Marke ist es ein wichtiges Erkennungsmerkmal. Des Weiteren hat man eine sehr  Serifenbetonte Schrift gewählt. Dadurch besitzen die Buchstaben einen guten Stand und ergänzen sich wunderbar mit dem Dreizack.

Standhaftigkeit und Wehrhaftigkeit sind doch eine wunderbare Vorraussetzung für die nächste Überfahrt.

Mir persönlich gefällt das Logo sehr gut. Ein schlichtes und edles Design, das mit kleinen Feinheiten eine klare Zuordnung zulässt.

Quelle: Lürssen Unternehmensgeschichte

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

2 thoughts on “Lürssen – Von Arbeitsbooten zu Megayachten

  1. Pingback: Wilo – Mit Pumpen die Welt erobern | LOGOLOOK

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *