Handelsblatt #pathfinder – Der Tag des Nachdenkens

By | 5. Mai 2014

pathfinder logo

 

1.5.
Berlin Tempelhof
Ein Flugzeughangar
6 CEO´s
mehr als 700 Teilnehmer

Handelsblatt richtete zum zweiten Mal den Tag des Nachdenkens im Flugzeughangar Berlin Tempelhof aus. Hierzu wurden die begabtesten Young Leader der Unternehmen eingeladen. Schon 2013 richtete man das Event in Berlin Tempelhof aus. Dort waren die Themen z.B. Perfection, Enabling Talent, Listen…

hb_buehne_berlin_2014_pathfinder_7610

Die diesjährige Pathfinder Bühne im Flughafen Berlin Tempelhof.

Mit dabei waren wichtige Vorstandsvorsitzende wie Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen, Daimler-CEO Dieter Zetsche ,Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser und Dr. Wladimir Klitschko, CEO Klitschko Management Group. Aber auch der Philosoph Peter Sloterdijk, der Astronaut Ronald J. Garan und Zukunftsforscher Alexander Mankowsky waren vor Ort um über die von den CEO´s definierten Themen zu reden.

Ich durfte auch dieses Jahr wieder vor Ort sein und habe ein paar Andenken mitgebracht.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte uns Julia Engelmann mit ihrem Gedicht “One Day”. Julia wurde vor allem durch ihr YouTube Video bei einem Poetry Slam bekannt. Auch bei Pathfinder klebten die Teilnehmer an ihren Lippen und lauschten ihren Versen.

hb_engelmann_intro_berlin_2014_pathfinder_1493

Julia Engelmann mit “One Day”

Gleich nach Julia Engelmann folgte Thyssen. Thyssen hatte an diesem Tag Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann, den Psychologen der Fußball-Nationalmannschaft eingeladen.

thyssen_hiesinger_herrmann_kewes_buehne_berlin_2014_pathfinder_7629

Prof. Hermann, Tanja Kewes (Chefreporterin Handelsblatt) und Heinrich Hiesinger (Vorsitzender des Vorstands der
ThyssenKrupp AG)

Prof. Dr. Hans-Dieter Hermann ist Sportpsychologe und betreut seit 2004 die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Zuvor arbeitete Hans-Dieter Hermann mit deutschen und internationalen Spitzenteams, darunter die österreichischen Ski-Nationalmannschaften, die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft, die deutschen Turn-Männer und die Deutsche Box-Nationalmannschaft. Er sprach darüber, was es überhaupt heisst, ein Team zu sein.

Gleich darauf folgte Siemens und Joe Kaser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG. Sie hatten Prof Herminia Ibarra eingeladen, um über das Thema Leadership zu sprechen.

siemens_ibarra_buehne_kmg_berlin_2014_pathfinder_1514

Prof. Herminia Ibarra über das Thema Leadership.

Herminia Ibarra ist Cora Chaired Professor of Leadership and Learning, Professorin für Organizational Behaviour, Fakultätsleiterin der INSEAD Leadership Initiative und Mitglied des Vorstands der INSEAD. Bevor sie 2002 ans INSEAD kam, lehrte sie dreizehn Jahre an der Harvard Business School.

Nachdem Frau Ibarra dann die Bühne verlassen hatte, rollte schon der nächste CEO auf die Bühne. Doch nicht, weil der Weg soweit für ihn war, sondern weil das Gefährt, mit dem er die Bühne betrat auch im Mittelpunkt des kommenden Themas stehen sollte. Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG hatte keinen geringeren als Alexander Mankowsky im Gepäck.

daimler_mankowsky_buehne_berlin_2014_pathfinder_7649

Mankowsky sprach für Daimler über das Thema Autonomie.

lexander Mankowsky ist bei der Daimler AG in der Society and Technology Research Group (Forschung, Gesellschaft und Technik) tätig und als Zukunftsforscher bekannt. In der Daimler Forschung (ab 1989) beschäftigte Mankowsky sich zunächst mit Portfolio Strategien, dem Aufspüren von Marktchancen sowie der Darstellung automobiler Zeitgeistströmungen.

Nach einer kurzen Pause, in der sich die Teilnehmer bei einigen Köstlichkeiten stärken konnten ging es weiter mit einem echten Astronauten. Denn Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG hatte Ron Garan eingeladen.

dbahn_garan_astronaut_berlin_2014_pathfinder_1616

Ron Garan sprach für die Deutsche Bahn über “Down to earth”

Ron ist ein ehemaliger NASA- Astronaut. Er verbrachte mehr als 178 Tagen im Weltraum und reiste 71.075.867 Meilen im 2.842 Orbit. Insgesamt hatte er während 4 Weltraumspaziergängen Außenbordeinsätze von 27 Stunden und 3 Minuten. Neben seiner Arbeit für die US-Regierung ist Garan Multiunternehmer und gründete verschiedene Unternehmen und Startups mit sozialem Fokus. Während des Launch-Water -Forums 2009 wurde Garan als einer der zehn globalen Innovatoren auf dem Gebiet der Wasserreinigung gewählt.

Nachdem wir an diesem Tag schon viele Schwergewichte der Wirtschaft gesehen haben, betrat ein weiterer Heavyweight Champion of the world die Bühne. Dr. Wladimir Klitschko
Gründer der Klitschko Management Group.

klitschko_steingart_sloterdijk_buehne_berlin_2014_pathfinder_1658

Wladimir Klitschko im Gespräch mit Gabor Steingart (Herausgeber Handelsblatt) und Peter Sloterdijk (Philosoph).

Peter Sloterdijk, Professor für Philosophie und Medientheorie, wurde 1947 in Karlsruhe geboren und studierte von 1968-74 Philosophie, Germanistik und Geschichte in München.

Sloterdijk ging mit Gabor Steingart einen “Mentalkampf” über 12 Runden ein, wo es um das Thema Fortune & Fight ging. Zur Unterstützung hatte Wladimir Klitschko sich noch einige andere Welt- Europameister und sogar Olympiasieger der Deutschen Sporthilfe mitgebracht.

Nach einer weitern kurzen Pause läutete man dann die Endphase der Veranstaltung. Aus der Bühne wurde mal eben ein Konzertsaal, auf der ein Teil der Berliner Philarmoniker Platz genommen hatte. Zu verdanken hatten wir dieses Ensemble der Deutschen Bank um Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands derDeutschen Bank. Er hatte  Prof. Gernot Schulz (Dirigent) eingeladen.

dbank_dirigent_schulz_berlin_2014_pathfinder_7708

Prof Gernot Schulz für die Deutsche Bank über Conduct & Convince.

Prof. Dr. Gernot Schulz ist langjähriger Berliner Philharmoniker, von Karajan und Bernstein geförderter Musiker und Pädagoge, Hochschulprofessor und international gefragter Dirigent. Er ist durch seine erfolgreichen Karrieren sowohl als Orchestermusiker als auch als Pädagoge und Dirigent prädestiniert dafür, die Bedeutung der interaktiven Prozesse zwischen Dirigent und Orchester über die Musik hinaus zu vermitteln.

Zu guter letzt durfte dann auch noch so manch ein anderer zum “Taktstock” greifen. Schließlich sollen und sollten auf die Herren der Wirtschaft etwas Gefühl beweisen und sich ab und an mal etwas zurück nehmen.

dbank_schulz_klitschko_fitschen_hiesinger_1706

Prof. Schulz, Dr. Wladimir Klitschko, Jürgen Fitschen und Dr. Heinrich Hiesinger auf der Pathfinder Bühne.

Für mich war es mehr als nur eine spannende und inspirierende Veranstaltung. So durfte ich nicht nur schöne Fotos machen, sondern auch noch viele spannende Menschen kennen lernen, wo man zu dem ein oder anderen in Zukunft mit Sicherheit den Kontakt halten wird.

dma_dopheide_publikum_berlin_2014_pathfinder_1564

Frank Dopheide, Inhaber Deutsche Markenarbeit, entwickelte mit seinem Team das Konzept zu Pathfinder.

Danke, dass ich dabei sein durfte.

Weitere Informationen findet man auf der folgenden Seite Handelsblatt-Pathfinder.com

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

One thought on “Handelsblatt #pathfinder – Der Tag des Nachdenkens

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *