Lakrids by Johan Bülow – Wenn ich doch Foodblogger wäre

By | 3. Januar 2017

lakrids-by-johan-buelow

 

Manchmal fragt man sich echt, “Warum nur?”

Warum nur, hast du angefangen über Logos zu schreiben? Was gibt es da schon spannendes zu erzählen. Keine freien Tastings, kaum Einladungen zu Events, noch dazu ändern Marken ständig ihr Erscheinungsbild.

Hättest du doch was vernünftiges verbloggt. Eis oder Süßigkeiten.

Dann wären Sie, also die von Lakrids vielleicht doch auf dich aufmerksam geworden und hätten dich zugeschüttet mit ihren leckeren, kleinen “Lakrids”-Kugeln.

#happy #newyear #silver #lakrids #lakridsbyjohanbülow

Ein von Johan Bülow (@lakridskongen) gepostetes Foto am

Ich mag sie, meine Frau liebt sie. Deswegen bieten wir sie meist auch nicht unseren Gästen an ;)

Doch wer sie mal probieren möchte, kann einfach drankommen an die Gaumenfreude.
Macht es einfach so wie ich, der sich eines Tages wieder mal ausgehungert durch die Düsseldorfer Altstadt bewegte.

Gleich neben der “Foodstraße” des Carlsplatz, wo Döner und Falafel sich die Klinke in die Hand geben und der Dauser Jupp mit seiner Möhrensupper glänzte sprach mich eine Dame an.

“Mögen sie Lakritz?”
“Geht so”
“Mögen sie Schokolade?”
“Geht so”
“Dann probieren sie doch mal eine Lakritz-Schokolade”
“Ne danke”
“Oder ein Lakritz ummantelt mit Schokolade”
“Na gut …”

Seit diesem Zeitpunkt sind wir ständiger Besucher. Zuletzt landete die besondere 2016 Edition auf unseren Hüften.

#christmas is coming – #lakridsbyjohanbülow #rosegold #silver #bronze @georgjensen

Ein von Johan Bülow (@lakridskongen) gepostetes Foto am

#bronze ! True Christmas classic #salty #caramel #lakrids #lakridsbyjohanbülow

Ein von Johan Bülow (@lakridskongen) gepostetes Foto am

#christmas #limited #edition #rosegold 2016. Cherry choc coated liquorice #lakridsbyjohanbülow

Ein von Johan Bülow (@lakridskongen) gepostetes Foto am

#christmas #limited #edition 2016. #lakrids #darkchocolate #mint – #classic #lakridsbyjohanbülow

Ein von Johan Bülow (@lakridskongen) gepostetes Foto am

Aber nun mal im Ernst. Die “Süßigkeit” ist nun wirklich etwas besonderes und wie ich finde, ein wunderbarer Produkt- und Markengedanke.

Denn wer glaubt, dass es wirklich noch eine neue überteuerte Lakritz-Marke bräuchte?
Aber wer glaubte auch, dass es noch eine Kaffee Marke braucht?

Irgendwie ähneln sich die Geschichten und man erkennt in der Markenführung von Lakrids eine leichte Nespresso Duftnote.

Ästhetik kombiniert mit einer leichten Sinnlichkeit. Dazu ein hochwertiger Auftritt, gepaart mit visuellen Gaumenfreunden.

Lakrids macht wirklich mehr, als nur ein leckers Produkt. Sie leben Marke und nehmen es sich auch raus, einen guten Preis dafür abzurufen.

Bei einem kleinen Döschen ist man mit ca. 4-5 € dabei.

Aber es lohnt sich wirklich. Und wenn ihr uns besuchen kommt, bekommt ihr vielleicht doch einmal eine Kostprobe …

Hier geht es zu den leckeren Social Channels von lakrids

Instagram
facebook
twitter

P.S.
Nein, ich habe keine Gratisprodukte bisher erhalten und blogge auch deswegen nicht darüber. Sollte ich aber welche bekommen, werde ich sie euch zur Verfügung stellen. Versprochen.

andre
Seit 1.6.2016 bin ich als Director Digital Consulting bei GREY beschäftigt. Hier kümmere ich mich vor allem um die Entwicklung und Weiterentwicklung von Digitalstrategien für unsere Kunden.
---
Nach meinem Abitur absolvierte ich eine Ausbildung als Kaufmann für Marketingkommunikation
bei der Werbeagentur GREY worldwide in Düsseldorf. Vor und während meiner Ausbildung
setzte ich mich viel mit den Neuen Medien auseinander und vertiefte mein Wissen in der strategischen
Planung und der Digital Unit des Unternehmens. Nach der Ausbildung wechselte ich in die Festanstellung und betreute namhafte Kunden der Agentur im Bereich der Neuen Medien und strategischer Digital Konzeption. Seit der Gründung im Jahre 2011 arbeitete ich bei
der „Deutsche Markenarbeit GmbH“. Hier war ich als Assistent der Geschäftsführung und baute den Bereich der Neuen Medien auf. Nach der 60% Übernahme der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte ich gemeinsam mit Frank Dopheide zur Verlagsgruppe, nach der ich noch einen Zwischenstopp bei der akom360 (Starcom Mediavest) einlegte.

Während meiner Ausbildung bei GREY gründete ich Logolook (April 2009). Seit dieser Zeit habe ich mich mit einer Vielzahl von Logos und Marken auseinandergesetzt. Dabei steht nicht immer nur das Design, sondern vor allem auch die Werte des Unternehmens im Fokus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *