Category Archives: Web Logos

Alle Logos aus der Welt des Webs

facebook ändert sein Logo und keiner merkt es :)

Wahrlich in einer Nacht- und Nebelaktion, ändert Facebook mal eben sein Logo. Vorher sah das Logo so aus. Josh Higgins, Facebook’s Creative Director told Brand New that the company “set out to modernize the logo to make it feel more friendly and approachable” Das bekannte “f” von Facebook wurde allerdings nicht angepasst. Lediglich das “a”… Read More »

Groupon – Von Schnäppchenjägern und Gejagten

Für die einen ist es die Möglichkeit, wunderbare Schnäppchen zu schlagen. 50%, 60% und manchmal sogar noch mehr. Auch ich habe das Angebot schon einige male benutzt, wohlwissend, dass das Unternehmen damit nicht wirklich viel verdient. Aber und das muss ich dazu sagen, ich bin nachher auch noch einmal zu den Unternehmen / Restaurants gegangen… Read More »

VideoCamp mit neuem Logo

Ganz im Stile der WebVideoPreises, bekommt nun auch das VideoCamp sein neues Logo. Vom Webvideopreis hat der ein oder andere vielleicht schon einmal was gehört. Zuletzt ereilte uns die Nachricht, dass der preis das nächste mal in Düsseldorf stattfinden wird. Letztes Jahr wurde der Webvideo Preis zum ersten mal veranstaltet. Da aber noch in Essen.… Read More »

Indiskretion Ehrensache von Thomas Knüwer

Indiskretion Ehrensache
Indiskretion Ehrensache sagt vielleicht nicht jedem was, Thomas Knüwer aber wahrscheinlich schon eher. Über 5 Jahre lang arbeitete Thomas Knüwer beim Handelsblatt und schrieb auch den Blog Indiskretion Ehrensache, der der Handelsblatt Seite angegliedert war. Seid einiger Zeit gehört der Blog nicht mehr zum Handelsblatt, sondern ist für sich alleinstehend. Denn vor kurzem gründete Thomas Knüwer kpunktnull.

kpunktnull
Noch kennt er mich nicht, aber dafür kenne ich ihn ;) Wohnt ja quasi direkt bei mir um die Ecke. Und da ich das Handelsblatt auch immer fleißig gelesen habe, ist man natürlich auch über den Namen gestolpert.
Das Logo an sich gefällt mir wirklich richtig gut. Es erinnert mich natürlich an die Ritterzeit und in dem Beispiel von Thomas Knüwer an jemanden, der sich nun auf macht zu neuen Ufern.Über die Texte an sich muss man natürlich eh nicht diskutieren. Jemand der beim Handelsblatt gearbeitet hat versteht es natürlich von Hause aus zu schreiben und die Texte und Themen sind interessant und machen Spaß auf mehr.
Ich bin gespannt wie sich der Blog weiterentwickeln wird. Ich gehe davon aus, dass es noch interessantere Beiträge geben wird und wir noch ein paar Einblicke aus den großen weiten Welt bekommen.

Wer Thomas Knüwer treffen möchte, findet ihn hier auf
Xing
oder auf
Twitter

Bike and Walk Marlborough von Lloyds Graphic Design

[caption id="attachment_1114" align="aligncenter" width="126" caption="Bike & Walk Marlborough"]Bike & Walk Marlborough[/caption]

Bike and Walk Marlborough ist eine Wander und Fahrradgruppe aus Aotearoa, was man heutzutage eher als Neuseeland kennt! Denn Aoteroa ist das Wort der Maoris, die ja dem einen oder anderen bekannt sein dürften.
Zitat: Aotearoa [aoˌteaˈroa] ist die heute am weitesten verbreitete und meistakzeptierte Māori-Bezeichnung für Neuseeland.
Die Fuß-/ Fahrradkette in dieser Marke ist sehr clever und auffällig. Es wurde schön und gut ausgeführt . Man könnte das Logo ja auch eigentlich umdrehen, dann würden die Fahrradketten sogar ein “W” für walk ergeben. Aber im Großen und Ganzen kann man schon sagen, dass das Konzept Hand & Fuß hat.
Einziger Kritikpunkt in meinen Augen ist der Aspekt, dass die Form, in der die Ketten verwendet werden nicht so gut durchdacht ist. Hätte man die Schrift weniger augereiht, müsste “bike” nicht kleiner sein als “walk” und das %-Zeichen könnte auch eine bequemere Größe haben.
Umgesetzt wurde das Logo von Lloyds Graphics Design in Blenheim Neuseeland.

Just Creative Design from Jacob Cass

[caption id="attachment_1103" align="aligncenter" width="409" caption="Just Creative Design von Jacob Cass"]Just Creative Design von Jacob Cass[/caption]

I like this Blog from Jacob Cass. Jacob is a very good and a very creative boy from Australia.
He is the founder of ‘Just Creative Design’. On this website you will find his personal graphic design portfolio, as well as a blog on the main subject of graphic design which provides free graphic design tips, articles & resources on all subjects of design, ranging from, but not limited to; print design, logo design, web design, branding, typography, advertising & more. He is self-employed as a graphic designer, specialising in the fields of corporate identity (logo) design, web design, print design and branding.
Jacob is 21 years old and studies Visual Communication at Newcastle University, Sydney, Australia.
Jacob has different sites in the web, but you can say, that his life his design and design is his life. For example:
Just Creative Design was launched in November 2007 as his design business and also as a graphic design blog. The blog focuses on all areas of design and creativity, ranging from but not limited to; graphic design, logo design, web design, advertising, branding, typography, life, other graphic designers, blogging in general, resourceful material, photography, colour, marketing and more.
So if you wanna know more, visit him at justcreativedesign.com

Netzpolitik – Es kann auch ganz schlicht sein

[caption id="attachment_984" align="aligncenter" width="541" caption="Netzpolitik Logo"]Netzpolitik Logo[/caption]

Das ein Logo immer auch zum Gesamtauftritt einer Marke, oder eines Unternehmens passen muss, kann man in meinen Augen recht gut bei dem bekanntesten deutschen Blog Netzpolitik nachvollziehen. Natürlich soll ein Logo oftmals etwas sein, was den Leuten auch ins Auge fällt, doch muss man sich vorher auch fragen, was eigentlich das Logo aussagen soll. Soll es zum Beispiel “Energie” oder “Fortschritt” zeigen, oder einfach nur einen seriösen Eindruck vermitteln.
Netzpolitik steht natürlich für einen qualitativ sehr hochwertigen und natürlich auch einen seriösen Auftritt, der bei solchen Themen, die dort diskutiert werden natürlich auch gewährleistet sein muss. Und bei vielen Blogs kann man sehen, dass oftmals nur eine Typo im Header verwendet wird.
So benutzt Netzpolitik zum Beispiel nur eine ganz einfache Schriftart und zwar die ARIAL! Wer es genau wissen möchte, Schriftgröße 38. Korrigiert mich wenn ich falsch liege. Arial /ˈɛəɹi‿əl/ ist eine Groteskschrift, die von den Schriftgestaltern Robin Nicholas und Patricia Saunders 1989/1990 für Monotype geschaffen wurde, um eine kostengünstigere Alternative zur verbreiteten Helvetica von Linotype zu bieten.
Ich denke, dass das nicht bei allen Dingen so gut funktioniert, wie man hier bei Netzpolitik sehen kann. Aber hier steht in meinen Augen halt auch nicht der Name im Vordergrund, sondern der Content, der hier generiert wird.

Fazit:
Es gibt auf jeden Fall wesentlich spannendere Logos im Netz, aber für Netzpolitik reicht es halt vollkommen aus. Aber ich könnte mir trotzdem vorstellen, dass es irgendwann noch einmal ein anderes geben wird. Und dann stelle ich es hier natürlich vor ;)

Nerdcore und eine Menge an gutem Stuff – Und So

Die Leute unter Euch / Uns die Blogs lesen, werden Nerdcore wahrscheinlich so und so kennen. Nicht umsonst ist Nerdcore von René Walter unter den Top 3 bei den deutschen Blogcharts.
René Walter ist Blogger, Webdesigner und Art-Director und ich finde, all diese Dinge lebt er auch auf seinem Blog aus. Wie das bei Blogs so ist, bin ich damals auf Nerdcore gestoßen, da ich zunächst einen Link vom BasicThinkingBlog (damals noch Robert Basic) und dann eine persönliche Empfehlung zu diesem Blog bekam.
Seitdem schlummert er Tag für Tag in meinem RSS Feed und das ein oder andere mal Besuche ich ihn auch persönlich.
Aber ich muss sagen, dass ich erst vor kurzem noch einmal so richtig auf das Logo geachtet habe und mir gesagt habe, da kommt dir doch was bekannt vor.
Irgendwie erinnert mich das Nerdcore Logo an mein eigenes Logolook Logo, wobei ich klarstellen muss, dass René sein Logo schon lange zeit vor meinem entwickelt hat.
Bei meinem eigenen Logo habe ich diese Technik gar nicht so genau erklärt und daher nehme ich es nun zum Anlass, um Euch ein wenig darüber aufzuklären! Außer, ihr kennt Euch schon super mit Farbmischung (additiver & subtraktiver) aus.
Jeder von uns wird bestimmt schon einmal CMYK oder RGB gehört haben! CMYK bildet dabei die technische Grundlage für den modernen Vierfarbdruck und bei RGB spricht man von einem additiven Farbraum, der Farbwahrnehmungen durch das additive Mischen dreier Primärfarben (Rot, Grün und Blau) nachbildet. Wie zum Beispiel bei einem Fernseher oder bei dem Bildschirm, auf den ihr gerade blickt.
Doch die Frage, die man ich hier stellen muss ist, wie kommt es eigentlich bei C (Cyan), M (Magenta), Y (Yellow) zu dem K (Key = Schwarz).
Es gibt drei Farbfilter in den Primärfarben Gelb (Y), Magenta (M) und Cyan (C), die auch übereinander liegen können. Wird diese Fläche mit einem neutral weißen Licht beleuchtet, werden durch Absorption komplementärfarbige Spektralbereiche herausgefiltert. So entstehen als Sekundärfarben die Farben Rot (R), Grün (G) und Blau (B). Wo alle drei Filterschichten übereinander liegen, entsteht Schwarz (K), weil kein Licht die drei Filterschichten mehr passieren kann.
Man muss hier jedoch noch einen Unterschied zum praktischen klar heraus stellen. In Druckereien reicht es nichts aus, weil sich die drei CMY-Grundfarben in der Praxis nicht ausreichend zu Schwarz addieren. Daher ist hier noch eine weitere Druckfarbe (Schwarz = Key) erforderlich. Quasi der Schlüssel zum Erfolg. Daher hat man das CMYK Farbmodell entwickelt, weil sich, wenn man es so wie unsere WIKI Freunde spricht, “sich die Reflexion der Farben C,M,Y nicht ausreichend zu Null subtrahiert”
Das war nun die komplizierte Art, dieses Phänomen zu erklären, aber wenn ihr Photoshop oder inDesign und Co benutzt, dann probiert einfach mal ein wenig rum, wird schon klappen!

Komunity Project von QuickSilver Clothing

Als ich letztens bißchen in einem Logobuch rumgestöbert habe um neuen Schreibstoff für Euch zu finden, bin ich auf das Logo von Komuity Project gestoßen. Eigentlich gefiel es mir auf den ersten Blick gar nicht so gut, aber je mehr man drüber nachdenkt und sich vor allem genauer die Schrift anschaut, ist es in gewisser Weise doch ein sehr gutes Logo, das in meinen Augen aber noch das ein oder andere Problem darstellt.

Perfect Crowd Logo von Jan Sabach Design

Nachdem ich letzte Woche auf der Suche nach Marktforschungsinstituten war, bin ich durch Zufall auf die Seite von Perfect Crowd gestoßen, die sich mit dem Thema Mafo beschäftigen. Mir fiel weniger die Seite ins Auge, die eigentlich mehr nach einem ganz normalen Blog aussieht, sondern eher das Logo, dass man oben Links auf der Seite finden kann. Auf den ersten Blick, vor allem wenn man es kleiner sieht, sieht es eigentlich ganz normal aus. Aber bei genauerer Betrachtung sieht man, dass es außergewöhnlich gut und geschickt gemacht wurde.

Massenpublikum – Vom scoyo Head of Public Relations Sachar Kriwoj

Scoyo dürfte dem einen oder anderen mittlerweile sicherlich aus der Werbung bekannt sein.
Scoyo ist ein Lernportal für Kinder, bei dem sie sich spielerisch weiterentwickeln können. Ich stehe diesen Angeboten ja immer sehr misstrauisch gegenüber, aber ein Bekannter hat es gemacht und sich dadurch wirklich verbessert. Aber um Scoyo soll es hier eigentlich auch gar nicht, sondern eher um das Privatprojekt von dem Head of Public Relations bei Scoyo, Sachar Kriwoj. Sachar hat an der macromedia Köln und der Hochschule Mittweida (Angewandte Medienwirtschaft) studiert.

Google Logo Designerin Ruth Kedar

Ich glaube zu Google an sich brauche ich ja wohl nicht mehr so viel erzählen. Mehr als 90% Marktanteil bei den Suchmaschinen sind natürlich eine stolze Hausnummer.
Aber genauso schnell die Suchergebnisse bei Google wechseln, tun dies auch die Logos, die man auf den Startseiten von Google verwendet. Doch bei Google heißen sie nicht Logos, sondern Doodles. Diese Logos sind themenbasierende Logos, die man zu besonderen Anlässen, wie dem Earth Day oder dem Jahrestag des ersten Fluges der Montgolfière verwendet.
Zur EM 2008 veranstaltete Google in Deutschland einen Wettbewerb namens Doodle4Google. Bei diesem Wettbewerb konnten Kinder Logovorschläge einsenden. Das beste Logo wurde dann am Finaltag auf Google platziert.

Buzzriders Typo Vorschläge – Eure Handschriften werden verlangt

Wie ihr mir Sicherheit ja bemerkt habt, sind wir dabei, für unser Buzzriders Signet nun noch das passende Logotype zu finden. Nach dem wir ihr schon zwei Typo Vorschläge vorgestellt haben (einmal hier und hier) und es mit den Einsendungen etwas sporadisch aussieht, ist uns nun noch eine weitere Idee gekommen.
Wie sieht sie aus und was könnt ihr dafür tun?
Auch wenn ihr in der Grundschule in Schreiben immer eine 3 oder 4 hattet möchten wir sie trotzdem sehen. Wir denken, dass gerade eine Handschrift, genau das verdeutlichen kann, wofür Buzzriders steht.

Buzzriders Kai Nehm, Typo Vorschlag

Heute morgen kam der erste Typo Vorschlag von Kai Nehm. Und wie wir bereits in dem letzten Beitrag erwähnt haben und wie auch Robert auf seinem Blog erwähnt hat, werden wir diese auch zur Diskussion frei geben.
Vielen Dank an Kai, der mir den Typo-Vorschlag heute morgen geschickt hat.

Skypak – Vom Himmel in die Bude

So einfach kann es gehen. Eine Email und schon biste drin in den Postings auf Logolook. Natürlich kann ich nicht über jeden was schreiben, aber die Logos, die mir gefallen, da schreibe ich immer gerne etwas drüber.
Und Skypak war eines von diesen, was mir eigentlich auf Anhieb gut gefallen hat. Normalerweise recherchiere ich ja auch vorher immer sehr viel über die Logos und ihre Designer, aber heute will ich einfach mal selber interpretieren und Euch meine Gedanken mitteilen.

Buzzriders Logo – Logovorstellung Nummer 10

rank von xephir.de hat mir vor einigen Tagen eine Idee zu kommen lassen. Alexa hat die Idee aufgegriffen und mal umgesetzt.
Hier Frank´s Gedanken zu seinem Buzzerboy!
“Meine Idee, der Buzzrider. Er ist ein kleines Männchen mit einem „Buzzer“ als Kopf. (anbei ein grobes Bild)
Als Farben würde ich entweder „weiß und cyan“ oder „schwarz und cyan“ wählen. Der Kopf sollte dann Cyan sein, als Buzzer erkennbar, quasi. Ansonsten simpel halten, eben nur durch Formen und wenig Details bestechen.”

Buzzriders Logo – Logovorstellung Nummer 7

Hier noch weitere Logovorschläge von Nicole, die auf dem 0511web bloggt. Zitat von Nicole: Ich habe mir auch mal 30 Minuten gegönnt und ein Brainstorming zu BUZZriders hingelegt. es sind Brainstorming Ideen und keine fertigen Logos! die Schriften gefallen mir noch nicht endgültig, weisen nur eine Richtung auf Proportionen und Anordnung sind NICHT perfekt (z.… Read More »

Buzzriders Logo – Logovorstellung Nummer 5

Vorschlag von Ahmet Topal von BasicBlogger.de Beschreibung von Ahmet Topal Bild 1: Die Sprechblase steht für die Stimme, die Nachricht jeder einzelnen Person. Blau da es eine Helle Farbe ist, und auch zu dem Design passt. die 2 Funk wellen über dem i stehen für Verbindung und Empfang, dass keine Verbindung unterbrochen wird ( Verbindung… Read More »

Buzzriders Logo – Logovorstellung Nummer 4

Wie versprochen, gibt es hier nun einen neuen Vorschlag eines Logos. Vielen Dank auch noch einmal für die zahlreichen Mails, die uns seid gestern erreicht haben. Wir freuen uns über jeglichen Input, der immer wieder neu Ideen freisetzt. Die Logos, die ihr mir zu kommen lasst, werden natürlich auch alle an Robert weitergeleitet.