Tag Archives: Berlin

Save the date: Flughafen Berlin Brandenburg Eröffnungsfeier

  BER lautet der offizielle IATA-Code für den neuen Hauptstadtflughafen. Bereits etabliert als Kürzel für Flüge von und nach Berlin, wird dieser Code als Bild- und Erkennungszeichen des neuen Flughafens genutzt. Schade nur, dass es noch keinen “funktionierenden” Flughafen gibt. Denn bis heute, fliegen die Flugzeuge immer noch lieber nach TXL, als nach BER. Doch… Read More »

Handelsblatt #pathfinder – Der Tag des Nachdenkens

  1.5. Berlin Tempelhof Ein Flugzeughangar 6 CEO´s mehr als 700 Teilnehmer Handelsblatt richtete zum zweiten Mal den Tag des Nachdenkens im Flugzeughangar Berlin Tempelhof aus. Hierzu wurden die begabtesten Young Leader der Unternehmen eingeladen. Schon 2013 richtete man das Event in Berlin Tempelhof aus. Dort waren die Themen z.B. Perfection, Enabling Talent, Listen… Mit… Read More »

Agentur Zukunft im Zeichen der Digitalität – Ein Blick zu Scholz and Friends

Scholz & Friends. Diese Agentur beherbergt den Werber den Jahres 2011. Frank Michael Schmidt. Sie beherbergt eine Reihe großartiger Kreativer, Planner, Accounter, Konzepter und und und. Sie gehört seit dem letzten Jahr aber auch zu dem großen WPP Netzwerk. Zu dem Netzwerk, in dem ich auch schon bei GREY arbeiten durfte. Trotzdem ist sie für… Read More »

Next Conference Data Love 2011 – Berlin ruft, die Netzwelt kommt ein weiteres mal

So, nun müsste sich die Hauptstadt eigentlich so langsam wieder erholt haben. So Netzwerker sind schwere Kost, dass hat man erst auf der Republica wieder gemerkt. Noch 10 Tage, dann heisst es wieder netzwerken, Ohren spitzen und eintauchen in eine Welt, die vielen schon so erschlossen scheint, doch in Wahrheit noch ganz viele Türen verschlossen… Read More »

re:publica 11 – Tag 1 des Klassentreffens #rp11

Eigentlich dürfte ich es ja gar nicht als Klassentreffen beschreiben, ist es doch mehr eine Einschulung für mich. Ich bin wirklich gespannt, was mich da so im Friedrichstadtpalast erwarten wird. Der Tag fing auf jeden Fall schon mal super an. Das Michelberger Hotel an sich kann man problemlos weiterempfehlen. Saubere Zimmer, freundliches Personal und ein… Read More »

republica, netshelterhaus und michelberger hotel – here we come

Vor mir liegen 3 spannende Tage, an denen ich hoffentlich thematisch viel mitnehmen werde, aber vor allem auch viele neue und interessante Menschen kennen lernen will. Und ich kann euch sagen, es ging gleich gut los. Nachdem ich die etwas ruppelige Landung in Berlin überstanden habe, habe ich mich gleich zum Berlin Alexanderplatz durchgekämpft. Dort… Read More »

Ich bin kein Berliner – Berlin für Anfänger

Natürlich war ich schon einmal in Berlin. Wer musste / durfte denn nicht schon einmal mit seinem SoWi (Sozialwissenschaften) Kurs einen Kurztrip unternehmen? Und nicht nur das, denn ich hatte gleich mehrere male das Vergnügen. Aber irgendwie ist es doch schon eine weile her, und man musste sich erst einmal an die langen Wege gewöhnen.… Read More »

Fassadendrucker live in Berlin – Wilhelm Liebknecht Bibliothek

Neulich bei Spreeblick wurde ich darauf aufmerksam gemacht und wenn ich in Berlin wohnen würde, würde ich auch gleich mal dort vorbei düsen. Denn in Berlin gibt es am Mittwoch, den 28.4.2010 einen live Fassadendruck. Die Wand an der Wilhelm-Liebknecht-Bibliothek am Kottbusser Tor,

[caption id="attachment_2211" align="aligncenter" width="500" caption="Wilhelm Liebknecht Bibliothek Berlin"]Wilhelm Liebknecht Bibliothek Berlin[/caption]

(Quelle: Spreeblick)
die bis dato nicht wirklich schön aussieht, soll dabei mit einer Paintball Maschine bedruckt werden. Wie so etwas aussehen kann seht ihr hier.

facadeprinter.org – three stones from Facadeprinter on Vimeo.
Wem die Berliner den Fassadendruck zu verdanken haben und was es sonst noch zu wissen gibt, erfahrt ihr auch hier bei den Kollegen von Spreeblick.
Wenn jemand vor Ort ist, dann würde ich mich über Fotos freuen.

iPad Killer killt sich selber – Neofonie muss für WePad nachsitzen

Neofonie wepad

Das war ja mal gestern ein Ereignis. Zeitgleich mit der Vorstellung von Adobes CS 5, guckst du hier, betraten die Herren von Neofonie die Bühne. Das es nicht ein Ereignis wie bei Apples iPad werden würde, dürfte wohl jedem schon vorher klar gewesen sein, aber ein paar Dinge hätte man sich auch vorher überlegen können. Aber erst einmal ganz langsam. Vorab aber schon einmal schönen Dank an Sascha Pallenberg von Netbooknews.com (de), der uns gut mit Infos einem netten Video vesorgt hat. Ich muss wirklich sagen, dass ich es echt schade fand, wie die Pressekonferenz ablief. Denn von den Ausstattungsmerkmalen ist das wePad auf jeden Fall ein sehr interessanten Gerät, doch glaube ich trotzdem, dass man bei der PK eine Menge Chancen verspielt hat, die Leute von dem Gerät zu überzeugen.

[caption id="attachment_2170" align="aligncenter" width="500" caption="wePad"]wePad[/caption]

Ausstattungstechnisch kann das gerät allemal mit dem iPad mithalten, auch wenn jedem klar sein dürfte, dass es wohl bei bestem Willen nicht an den Touchscreen des iPad rankommen würde. Ich frage mich aber trotzdem, wie man zu einer PK nur mit einem Gerät erscheinen kann, wenn man doch weiß, dass eine Menge interessante Leute vorbeischauen, da ja auch in wenigen Tagenn die Republica stattfindet. Noch dazu, dass man das Geät überhaupt gar nicht aus der Hand gibt! Kann ja eigentlich nur ein Zeichen dafür sein, dass man sich mit dem Startdatum für das wePad etwas verschätzt hat und es leider doch nicht fertig geworden ist. Dies dürfte wohl auch der Grund sein, warum man das Gerät nicht in Action gesehen hat. Schließlich lief darauf nur ein Video, das die Funktionen annähernd erahnen ließ.
Ein weiteres Problem ist in meinen Augen der Preis, der mit 449 Euro und 569 Euro ein wenig zu hoch ist. Schließlich bekommt man dafür schon ein iPad, das wesentlich stylischer ist und dazu auch noch vom Marktführer stammt. Zwar hat das wePad wesentlich mehr Ausstattungsmerkmale, doch darf man nicht vergessen, dass man es hier mit Apple zu tun hat, die kaum Werbung für ihre Produkte machen müssen, sondern nur regelmäßig noch ein bisschen ihr Image aufpolieren. Alles in allem glaube ich, dass die Ideenfinder des WePads da hätten wesentlich mehr rausholen können. Zumindest ein Wifi Netz oder ein anderer Zugang zum Internet hätte den Bloggern und Journalisten angeboten werden sollen.
Nun müssen wir erstmal abwarten, was das WePad wirklich kann, wenn es denn dann irgendwann im Spätsommer rauskommt. Auch hier denke, ist der Termin zu spät gesetzt, da bis dato schon so manch ein iPad übder die Ladenkassen gegangen ist.

Wer noch weitere Artikel lesen möchte, der wird auch noch in folgenden Blogs fündig.

Netbooknews: WePad im Detail – Unfertig, undurchsichtig und doch vielversprechend

Engadget: WePad Pressekonferenz: Ab Juli ab 450 Euro und so offen wie geht (mit Video)

Mobicroco: WePad will kein iPad-Killer sein

Neunetz: WePad: Preise und weitere erste Infos

Express: Taugt das WePad zum iPad-Killer?

e-Book News: WePad ante Portas: Tablet von Neofonie startet im August & kostet 449 Euro

petanews: WePad: Ernsthafter Konkurrent zum Apple iPad durch offenes System

Mobilfunk Talknews: WePad nun als iPad Konkurrent vorgestellt

BlikeBerlin: WePad in Berlin vorgestellt